Bei der Gewerbeschau Schwalm-Eder-West war die Solarenergie Hauptthema – 78 Aussteller am Wasserturm

Sie bauen auf die Kraft der Sonne

Zweisam: Hanni (85) und Artur Wutzke (86) aus Borken machten im Strandkorb eine Pause.

Borken. Die Stadt Borken stand am Wochenende ganz im Zeichen der dritten Auflage der interkommunalen Gewerbeschau Schwalm-Eder-West. In der Tennishalle am Borkener Wasserturm hatten 78 Aussteller aus den Kommunen Borken, Bad Zwesten, Jesberg, Neuental und Wabern ihre Stände aufgebaut. Schwerpunktthema war die Gewinnung von Energie aus der Sonne. Dazu gab es ein allgemeines und vielseitiges Informationsangebot.

Wie Borkens Bürgermeister Bernd Heßler bei der Eröffnung am Samstag sagte, bestehe für diese Ausstellung ein großes Interesse und sie habe eine hervorragende Außenwirkung. Dazu habe sich die interkommunale Zusammenarbeit bewährt und würde in Hessen Furore machen.

Wie Heßler weiter angab, habe man bereits 96 Projekte im Gebiet Schwalm-Eder-West gefördert. Als Beispiele nannte er die Restaurierung des Schlosses in Jesberg und den Bahnhof in Wabern, der zur Kulturstätte ausgebaut und mit neuem Leben erfüllt werden soll.

Wie es in der Braunkohlstadt selbst weitergehen soll, wird im August in einer Bürgerversammlung vorgestellt.

Berthold Schreiner, Organisator der Ausstellung von der Firma Catering & Konzept, war mit der Resonanz zufrieden, wünschte den Besuchern viele brauchbare Informationen und den Ausstellern gute Abschlüsse. Die nächste Veranstaltung von Schwalm-Eder-West ist der Schwalm-Eder-Brat- und Wurstmarkt am 25. September am Marktplatz in Borken.

Text und Fotos von Peter Zerhau

Quelle: HNA

Kommentare