Arbeitsunfall bei Ackermann

Baugerüst in Wolfhagen umgestürzt: Zwei Männer schwer verletzt

+
Auf dem Gelände der Wolfhager Firma Ackermann: Unter diesem Gerüst waren zwei Mitarbeiter eingeklemmt. 

Wolfhagen. Bei einem Arbeitsunfall gegen 8.45 Uhr wurden am Montag auf dem Betriebsgelände der Wolfhager Firma Ackermann zwei Männer aus Bad Arolsen schwer verletzt.

Wie die Wolfhager Polizei mitteilte, standen ein 36-Jähriger und ein 32-Jähriger von der Landauer Firma Hilgarth und Wagener auf einem rund vier Meter hohen Gerüst, um ein Windblech am oberen Teil eines Rolltors zu entfernen und später das Rolltor auszutauschen. Offenbar löste sich das Blech unvermittelt und prallte gegen das Gerüst, sodass es umstürzte. Die beiden Männer wurden unter dem Gerüst eingeklemmt und verletzten sich dabei schwer. Drei Rettungsfahrzeuge versorgten die Verletzten vor Ort. Beide wurden ins Klinikum Kassel gebracht, einer mit dem Rettungshubschrauber. Mehrere Einsatzkräfte der Wolfhager Feuerwehr sicherten die Unfallstelle. Auf dem Gelände der Firma Ackermann stand laut Angaben der Polizei ein Kran zur Verfügung. Warum dieser nicht beim Abbau des Blechs zum Einsatz kam, ist bisher noch nicht abschließend geklärt. 

Regierungspräsidium prüft 

Der beim Regierungspräsidium Kassel angesiedelte Arbeitsschutz prüfe den Fall, teilte Pressesprecher Michael Conrad auf HNA-Nachfrage mit. Es werde in den kommenden Tagen mit einem Gutachten gerechnet, das abschließend klären soll, warum sich der Unfall ereignete.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion