Ortsdurchfahrten sollen schon bald erneuert werden

Baulärm in den Straßen

Knüllwald. Der Ausbau der Ortsdurchfahrt Oberbeisheim und der Ortsdurchfahrt von Völkershain sind in greifbare Nähe gerückt. Zudem gibt es für die Feuerwehr Niederbeisheim neue Räume. Und: Im Gewerbegebiet soll der Einzelhandel zugelassen werden. Das ist die Bilanz der Knüllwalder Gemeindevertretersitzung am Montagabend. Dabei waren sich die Fraktionen in allen Punkten einig. Alle Beschlüsse wurden einstimmig gefasst.

Durch die Kanalbauarbeiten, die in Oberbeisheim anstehen, werde man auch nicht an der Sanierung der Ortsdurchfahrt, der Landesstraße 3254, vorbeikommen, machte Bürgermeister Jörg Müller deutlich. Die Gemeinde trage dabei die Kosten für den Schmutzwasserkanal und den Gehweg.

Da entlang der Ortsdurchfahrt bereits intakte Gehwege vorhanden sind, werde ein neuer Gehweg nur im Bereich zischen der Sippershäuser Straße und der Zufahrt zum Hasselberg sowie am Ortsausgang in Richtung Niederbeisheim im Bereich des Kinderspielplatzes angelegt. Die Kosten für die grundhafte Erneuerung der Ortsdurchfahrt entlang der Baustrecke sowie der Ersatz der Stützmauer werde vom Land Hessen getragen.

Neue Ortsdurchfahrt

Zudem sprachen sich die Gemeindevertreter für die Erneuerung der Ortsdurchfahrt von Völkershain aus. Auch das erfolge in Gemeinschaft mit dem Land Hessen. Auch hier trage das Land die Kosten für die grundhafte Erneuerung der Fahrbahn und die Sanierung der Stützmauer. Die Kosten für die Gemeinde belaufen sich auf 137 000 Euro für den Ausbau der Gehwege.

Räume für die Feuerwehr

Die Feuerwehr in Knüllwald benötigt künftig Wasser führende Fahrzeuge, um die Rettungsfristen einhalten zu können, das machte Bürgermeister Jörg Müller deutlich. Das beantragte Fahrzeug werde in Niederbeisheim stationiert werden. Die Feuerwehren Lichtenhagen, Appenfeld, Schellbach und Oberbeisheim sollen zudem langfristig wasserführende Löschfahrzeuge erhalten. Die Fahrzeuge sollen dezentral untergebracht werden. Für den Neubau von zwei Fahrzeughallen mit getrennten Umkleideräumen für die Wehr in Niederbeisheim werde noch in diesem Jahr mit dem Bau begonnen. (may)

 weitere Artikel

Quelle: HNA

Kommentare