Baum brannte in Melsungen

+

Melsungen. Im Stamm eines total hohlen Apfelbaumes glimmte am Sonntagnachmittag ein Feuer. Spaziergänger hatten den Brand in der Verlängerung des Weidengrabens, zwischen Straßenmeisterei und Notfallspur, entdeckt und die Feuerwehr alarmiert.

Der Stamm des etwa acht Meter hohen Baumes brannte im Inneren bis zur Baumkrone. Die Feuerwehrleute, die unter der Leitung von Matthias Mohr an der Einsatzstelle waren, löschten vom Tanklöschfahrzeug aus den Apfelbaum ab.

Damit auch die letzten Glutnester gelöscht werden konnten und auch keine Gefahr von dem umsturzgefährdeten Baum ausging, wurde er mit der Kettensäge gefällt. Anschließend wurden die noch glimmenden Holzteile abgelöscht.

Sehr erstaunlich fanden es die Spaziergänger wie auch die Feuerwehrleute, dass auf dem Baum so viele Äpfel hingen, obwohl der Stamm wohl schon seit mehreren Jahren hohl ist. Die Brandursache konnte nicht festgestellt werden, es wird aber vermutet, dass eine Zigarette unachtsam in den Hohlraum geworfen wurde, durch die dann der Brand entstand. Die Kaminwirkung tat ihr Übriges dazu, dass der Stamm auf der gesamten Länge im Inneren brannte. (zot)

Quelle: HNA

Kommentare