Feuerwehr rückte mit Motorsägen an – Sperrung für eine Stunde

Baum krachte auf die Straße

Muskelkraft war gefragt: Auf der Landstraße zwischen Großropperhausen und Schwarzenborn musste ein Baum wegräumt werden. Foto: Feuerwehr

Großropperhausen. Der Wintereinbruch am vergangenen Wochenende verschaffte auch den Frielendorfer Brandschützern jede Menge Arbeit.

Nach ergiebigen Schneefällen konnte ein Baum der weißen Pracht nicht mehr standhalten und stürzte auf die Landstraße zwischen Großropperhausen und Schwarzenborn, heißt es in einer Pressemitteilung der Feuerwehr. Dabei wurden beide Fahrspuren komplett blockiert.

Unter der Leitung von Großropperhausens stellvertretendem Wehrführer Paul Heidelbach entfernten die von der Polizei alarmierten Einsatzkräfte den Baum mithilfe einer Motorkettensäge und Muskelkraft.

Nach einer Stunde konnte die Straße durch die Polizei für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Im Einsatz war die Feuerwehr Großropperhausen mit zwei Fahrzeugen und 14 Feuerwehrleuten. Ebenfalls vor Ort war der Zugführer vom Dienst Ralf Eberhard mit dem Einsatzleitwagen, so eine Mitteilung. (red)

Quelle: HNA

Kommentare