Obergeschoss des Krankenhauses wird umgestaltet

Baustart für Tagesklinik: Umbau für Psychiatrie-Patienten

+
Ausbau: Gestern brachten (von links) die drei Asklepios-Haustechniker Horst Boy (Klinikum Melsungen), Karsten Schneider und Torsten Wissemann (beide Klinikum Schwalmstadt) die Lüftungsschächte aus der früheren Küche.  

Melsungen. Das zweite Stockwerk der Melsunger Asklepios-Klinik ist seit kurzem eine Baustelle und wird dies noch bis zum Frühherbst 2011 bleiben. Der Umbau ist erforderlich, weil die Vitos GmbH des Landeswohlfahrtsverbandes dort eine psychiatrische Tagesklinik betreiben wird.

Ein Teil der bisherigen Büros kann ohne große Veränderungen auch künftig genutzt werden. In anderen Teilen des Obergeschosses dagegen wurden bereits ehemals vorhandene Türen zugemauert. Die Trockenbauer kommen nächste Woche, um neue Wände einzubauen.

Im rückwärtigen Trakt, hin zur Fulda, wird sich wieder eine Küche befinden. Allerdings deutlich kleiner als die des Krankenhauses, die auch schon seit Jahren nicht mehr genutzt wurde. Stattdessen werden dort Räume fürs Ruhen, für Ergotherapie und Untersuchungen entstehen. Tagesraum, Gruppenraum und Speisezimmer sind sowohl separat als auch als ein großer Saal nutzbar.

Zusätzliche Ruheräume und ein weiterer für Ergotherapie finden Platz in dem Gebäude entlang der Bundesstraße.

Unmittelbar gegenüber den beiden Aufzügen finden Anmeldung und Wartezimmer für die psychiatrische Institutsambulanz ihren Platz. Dort ist zugleich die Anlaufstelle für neue Patienten und Besucher. Viele kleine Räume schließen sich als Dienstzimmer beispielsweise für Sozialarbeiter und Psychologen an.

Umzug innerhalb des Hauses

Da eine komplette Etage für das Krankenhaus wegfällt - unter anderem zwei Konferenzräume und Büros -, sind Umstrukturierungen und Umzüge innerhalb des Hauses erforderlich, erläutert Dr. Dirk Fellermann, Regionalmanager der Asklepios-Kliniken.

Das heißt: Im Erdgeschoss und in der ersten Etage wird es für das eigentliche Krankenhaus enger - vorübergehend, denn mittelfristig ist ein Neubau am Brauereiweg geplant.

Quelle: HNA

Kommentare