Baustelle für neue Kita: 60 Kinder sangen Richtfest-Lied

+
Vorfreude: In die neue Fritzlarer Kindertagesstätte sollen im Oktober 110 Kinder einziehen.

Fritzlar . Mit Strophen aus der Feder von Erzieherin Barbara Rummelsberger wurden Bürgermeister Hartmut Spogat, Stadtpfarrer und Dechant Jörg-Stefan Schütz, Architekt Christian Gerlach sowie zahlreiche Gäste von 60 Kindern der Katholischen Kindertagesstätte St. Josef im Rohbau der neuen Kindertagesstätte (Kita) am Roten Rain begrüßt.

Ein Beispiel: "Ihr Großen müsst bezahlen, mit Euro all die Raten, den Maurer und den Zimmermann, den Heizungsbauer und den Plan, dazu den Architekt, denn der hats ausgeheckt. Das Haus wird uns gefallen, drum danken wir jetzt allen: Dem Pfarrer und dem Chef der Stadt und jedem, der hier Arbeit hat."

Dann überreichten die Kinder jeweils eine Spardose an Bürgermeister, Pfarrer und Architekt, mit der Bitte, diese doch bitte regelmäßig zu füllen, damit die Zukunft der Einrichtung gesichert sei. "Für einen Bürgermeister ist so ein Richtfest eine der schönsten Amtshandlungen" sagte Bürgermeister Spogat und erklärte dann - vor den Kindern knieend, um auf Augenhöhe zu sein - in seiner Rede, dass ein Richtfest nicht nur ein Dankesfest, sondern gleichzeitig so etwas wie die Taufe für das Haus sei.

Weiterhin erwähnte er, dass die Kosten bisher eingehalten worden seien und lobte die guten Leistungen der Architekten und der Baufirmen für die guten Leistungen. Mehr als 1,6 Millionen Euro kostet der Bau. 1,4 Millionen Euro davon trägt die Stadt Fritzlar, vom Land Hessen gibt es einen Zuschuss in Höhe von 260.000 Euro.

Bevor Zimmermeister Frank Draude den Richtspruch verkündete, sangen die Kinder "Bald ziehen wir hier ein, drum soll jetzt Richtfest sein." Im Oktober soll der Umzug vom Domplatz erfolgen. Dann werden 110 Kinder unter der Leitung von Martina Drescher in der neuen Kita Platz finden, einschließlich einer Kinderkrippe.

Von Rainer Zirzow

Quelle: HNA

Kommentare