Willi Hofmann stellt im Homberger EinLaden aus

Aus dem Baustoff Ytong wird Kunst

Eigenwillig: Willi Hofmann stellt seine Skulpturen im EinLaden in Homberg aus. Foto:  bra

Homberg. Der Bildhauer und Metallgestalter Willi Hofmann aus dem Fritzlarer Stadtteil Geismar stellt noch bis Mitte August seine Skulpturen im EinLaden am Homberger Obertor aus.

Der 58-Jährige arbeitet mit einem ungewöhnlichen Werkstoff: Er schlägt, raspelt, feilt und schleift an Ytong-Steinen. Das schlagfeste Ergebnis sind dann später Figuren, die der Geismarer später bemalt.

Thomas Klämt-Bender vom Diakonischen Werk eröffnete die Ausstellung anlässlich des Besuchs des Landespfarrers Eberhard Schwarz in der neuen Einrichtung am Obertor. Hofmann ließ die Gäste am Entstehen eines Werkes teilhaben, indem er während der Vernissage einen Ytong-Stein bearbeitete.

Die Ausstellung soll die Begegnungsstätte im EinLaden mit den Werken bereichern und zugleich Willi Hofmann die Chance geben, seine Bilder zu zeigen. Die Ausstellung sei ein gutes Beispiel dafür, dass das Projekt „Teilhabe ermöglichen“, das sich gegen Armut und Ausgrenzung im ländlichen Raum richtet, auf dem richtigen Weg befinde, sagte Sozialpädagoge und Projekt leiter Jürgen Kurz bei der Eröffnung.

Er wünsche sich mehr kreative und gesellige Ideen, die die Begegnungen im EinLaden bereicherten. (bra) www.projekt-teilhabe-ermoeglichen.de

Quelle: HNA

Kommentare