Sportverein Blau-Rot Niedergrenzebach feiert ab heute sein 100-jähriges Bestehen

Begeistert vom Turnen

So sah die Mannschaft 1955 aus: Mit dabei waren (von links) Fachwart Kohl, H.-I. Schwalm, Altmann, Friedrich, P. Bernhardt, Geisel, Wolf I, Wolf II, Seliger, Schüler, Schwalm II und Siebert. Repro: HNA

Niedergrenzebach. Sein 100-jähriges Bestehen feiert am Wochenende der SV Blau-Rot Niedergrenzebach. Wie bei den meisten Vereinsgründungen dieser Zeit war es Turnvater Jahn, der damals an vielen Orten für die Zusammenschlüsse begeisterter Turner sorgte. In Niedergrenzebach war es Johann Georg Hoos, der als Turner in Neukirchen aktiv war und mit 30 Männern den Turn- und Sportverein im Herbst 1911 ins Leben rief.

In der Gründungsversammlung mit nur einer Turnabteilung wurde Johannes Wiegand als erster Vorsitzender gewählt, der das Amt bis zur Einberufung zum ersten Weltkrieg ausübte. Während dieser Zeit ruhte das Vereinsleben.

Nach verschiedenen Vorsitzenden wie Johannes Horn und Heinrich Hoos übernahm Helwig Damm die Vereinsführung, der Verein erhielt den Zusatztitel Arbeiter-Turn- und Sportverein. Der so genannte Arbeitersport wurde bis 1933 betrieben und während des Zweiten Weltkrieges ganz eingestellt, da die Bücher und Kasse des Vereins eingezogen wurden. Zwischen 1929 und 1933 wurde als zweite Abteilung die Fußballabteilung gegründet.

Im Jahre 1946 belebten die Kriegsheimkehrer den Verein neu und konnten auch einen großen Teil der Jugend zum Mitmachen animieren. Die Erlaubnis für sportliche Veranstaltungen wurde erteilt und damit wurde der Vereinsname Turn- und Sportverein Blau-Rot 1911 Niedergrenzebach amtlich.

Neuer Vorsitzender wurde Georg Stähling. Das jetzige Sportgelände wurde 1947/48 unter dem Vorsitzenden Heinrich George hergerichtet. Mitglieder, die an der Zeche in Frielendorf beschäftigt waren, brachten Raupenfahrzeuge mit, mit denen das Gelände geschoben wurde. Bezahlt wurde mit Naturalien.

Im Jahre 1959 wurde Franz Kohl zum Vorsitzenden gewählt, unter dessen Regie das Vereinsheim am Sportplatz gebaut wurde. Im Jahr 1966 kam zu der Fußballabteilung auch noch die Sparte Tischtennis hinzu.

Neuer Vorsitzender wurde Hans Lang, unter seiner Leitung wurde an das Vereinsheim angebaut und die Abteilung Jedermänner gegründet.

Neuer Förderverein

Später kamen unter dem Vorsitzenden Herbert Hofmann als zusätzliche Sparten die Damen-Gymnastik und eine Wanderabteilung hinzu. 1993 wurde ein Förderverein ins Leben gerufen.

Im Januar 2006 wurde nach außerordentlicher Mitglieder-versammlung ein Vorstandsgremium, bestehend aus Gerhard Matthies, Hans Lang und Mirko Klinar installiert. Diesem Gremium gehört an Stelle von Gerhard Matthies seit Januar 2008 Reiner Grebe an.

Zu den sportlichen Höhepunkten der jüngeren Vergangenheit gehörte 2007 der Aufstieg der ersten Mannschaft in die Kreisoberliga, außerdem feierte die zweite Mannschaft einen Meistertitel und spielte in der Kreisliga A.

Beide Mannschaften verloren jeweils nur ein Spiel. Der gleichzeitige Aufstieg mit zwei Mannschaften gelang nur noch dem TSV Wabern. Zur Fußballsparte gehören auch eine Jugendabteilung und die Schiedsrichter. (red) www.sv-niedergrenzebach.de

Quelle: HNA

Kommentare