Geheimnisvoller Behälter in Pfarrhaus gefunden

+
Verwendungszweck unbekannt: Dieser Metallbehälter wurde beim Aufräumen im Pfarrhaus an der Burgstraße gefunden und ist nun in der Vitrine im Eingangsbereich des Regionalmuseums ausgestellt.

Wolfhagen. Pfarrerwechsel bringen allerlei Veränderungen und Neuerungen mit sich: Beim Aufräumen im Pfarrhaus an der Burgstraße, in das die neue Pfarrerin Ursula Breul zu ihrem Dienstantritt am 1. August einziehen wird, entdeckte Pfarrer Hans Jürgen Basteck einen seltsamen Gegenstand.

Wer Tipps zu dem geheimnisvollen Behälter geben kann, wende sich an das Regionalmuseum Wolfhager Land. Telefon: 05692/99 24 31.

Wozu der Metallbehälter einmal verwendet wurde, wissen weder der Pfarrer noch die Mitarbeiter im Wolfhager Regionalmuseum, wo das Behältnis nun zum Exponat des Monats Juli erkoren wurde - man hofft, von den Museumsbesuchern vielleicht Aufklärung zu erhalten.

Und auch die Leser der HNA bittet Museumsleiter Dr. Jürgen Römer um Mithilfe: Worum könnte es sich handeln? Eine Wärmflasche? Einen Ersatzkanister oder etwa ein Gewicht? Kennt jemand den Gegenstand, seine Herkunft oder seinen Hersteller?

Es handelt sich um ein Metallrohr von 22,5 Zentimetern Länge und 13,5 Zentimetern Durchmesser, dessen Enden mit Metalldeckeln von Hand verlötet, beziehungsweise verschweißt sind.

Mittig ist eine Öffnung mit einem Gewinde angeschweißt, zu der es einen passenden Schraubdeckel mit angeschweißter Metallöse gibt.

Im Inneren des Deckels ist noch eine Dichtung erkennbar. Das Innere ist trocken und geruchlos. (bic)

Nutzen Sie auch die Kommentarfunktion unter diesem Artikel, wenn Sie eine Idee haben.

Quelle: HNA

Kommentare