Behörden warnen vor Bodenwellen

Frielendorf/Trutzhain. Die vorübergehend aufgestellten Tempo-50-Schilder auf der Bundesstraße 254 zwischen Leimsfeld und Gebersdorf werden wieder entfernt, danach sind wieder 70 Stundenkilometer die zugelassene Höchstgeschwindigkeit eingangs der langgezogenen Kurve vor Gebersdorf.

Wie Horst Sinemus von Hessen Mobil auf HNA-Anfrage mitteilte, gab es diese Woche einen Ortstermin von Behördenvertretern. Es soll aber Warnschilder zu den Bodenwellen in diesem Abschnitt geben. Mit der zwischenzeitlichen Temporegelung habe man auf den augenblicklich erhöhten Schwerlastverkehr reagiert. Der sei eine Folge der zahlreichen Umleitungen in der Region. Auf dem schwierigen Straßenuntergrund in dem Bereich solle einem möglichen Aufschaukeln der Lkw vorgebeugt werden. Mit dem schweren Verkehrsunfall bei Gebersdorf, bei dem Mitte August zwei Männer starben, habe die Maßnahme nicht in Zusammenhang gestanden.

Vor Bodenwellen wird laut Sinemus auch zwischen dem Trutzhainer Kreisel und Schwalmstadt gewarnt, künftig dürfe dort statt Tempo 50 wieder 70 gefahren werden. Auf der Zufahrt zum Kreisel bleibe es bei höchstens 50 Stundenkilometern. (aqu)

Quelle: HNA

Kommentare