Polizeichef Volker Pieper mit Verlauf des Viehmarktes in Wolfhagen zufrieden

Beim Viehmarkt blieb es friedlich

Volker Pieper

Wolfhagen. Mit dem Verlauf des Viehmarktes ist die Polizei Wolfhagen zufrieden. Die Zahl der Einsätze habe sich in Grenzen gehalten, sagte Polizeihauptkommissar Volker Pieper.

Probleme habe es vor allem mit Jugendlichen gegeben, die zu viel Alkohol getrunken hatten. Zudem sei es mehrfach zu Rangeleien gekommen.

Erstmals richtig zupacken mussten die Beamten am Freitag. Zum einen, so Pieper, seien mehrere Jugendliche, die ihre Standfestigkeit im Zusammenhang mit dem Alkoholkonsum etwas überschätzt hatten, aus dem Verkehr gezogen und ihren Eltern übergeben worden. Darüber hinaus hätten die Schutzleute gegen 3.15 Uhr einen 23-jährigen Mann aus Witzenhausen verfolgt. Er stehe im Tatverdacht, kurz zuvor Wertmarken aus dem Kassenbereich entwendet zu haben. Seine Flucht über den Festplatz sei nur von kurzer Dauer gewesen: Der junge Mann wurde eingeholt und festgenommen. Vor seiner Festnahme soll sich der mutmaßliche Dieb der gestohlenen Marken entledigt haben. Laut Polizeichef seien diese aber gefunden worden. Ihr Wert: 759 Euro.

Arbeitsreich sei für die Polizisten der Samstag gewesen. So spürten sie einen kurzzeitig vermissten neunjährigen Jungen auf und übergaben ihn seiner Mutter, sie kümmerten sich um widerrechtlich zugestellte Behinderten-Parkplätze und griffen erneut übermäßig alkoholisierte Jugendliche auf.

Rangeleien am Autoscooter

In der Nacht von Samstag zu Sonntag wurde die Polizei noch zu zwei handgreiflichen Auseinandersetzungen gerufen. Wie Volker Pieper sagt, hätten die beiden Körperverletzungen – eine auf dem Festplatz unter Jugendlichen am Autoscooter, eine direkt vor der Dienststelle beim Streit um ein Taxi – schnell durch die Einsatzkräfte beendet werden können.

Am frühen Sonntagmorgen wurde ein aus Kassel stammender polizeibekannter 18-Jähriger bei Istha festgenommen. Er sei auf einem gestohlenen Fahrrad unterwegs gewesen. Im Zuge der Ermittlungen habe sich herausgestellt, dass der Kasseler im Tatverdacht steht, gegen 2.15 Uhr versucht zu haben, zwei beim Festplatz abgestellte Schausteller-Lkw kurzzuschließen und zu stehlen. Er befindet sich derzeit im Gewahrsam der Polizeistation Wolfhagen, die Vernehmungen dauern an.

„Aus polizeilicher Sicht sind wir insgesamt zufrieden mit dem Verlauf des Viehmarktes“, sagte Polizeihauptkommissar Volker Pieper. Das Konzept, jederzeit für Bürger auf dem Festplatz und im Zelt ansprechbar zu sein, um Straftätern das Handwerk zu legen, habe sich bewährt.

Der Dienststellenleiter lobte den Einsatz der angeforderten Unterstützungskräfte der Bereitschaftspolizei Kassel, ohne sie wären die umfangreichen Kontrollen so nicht möglich gewesen. (red/ant)

Quelle: HNA

Kommentare