Trotz verregnetem Sommer schon 20 000 Besucher auf der Waldbühne

Ben Hur ist der Renner: Zuschauerrekord für Niederelsunger Waldbühne

+
Trotzen dem Pleite-Sommer: Die Akteure der Waldbühne stehen am Ende einer verregneten, aber äußerst erfolgreichen Spielzeit.

Niederelsungen. Die Niederelsunger Theatergemeinde freut sich über einen neuen Zuschauerrekord. Trotz völlig unberechenbaren Wetters in diesem Sommer ist die diesjährige Spielzeit zu einem überraschend erfolgreichen Bühnenjahr geworden. Bis jetzt haben schon 20.000 Besucher Ben Hur gesehen.

In den vergangenen Wochen mussten immer wieder Besucher abgewiesen werden, da die Restkarten an der Abendkasseschnell vergriffen waren. In der über 60-jährigen Geschichte der Waldbühne war es bisher nur „My Fair Lady“, die 1999 mit damals 21 Aufführungen und knapp 24.000 Zuschauern insgesamt noch mehr Besucher nach Niederelsungen locken konnte. Darüber hinaus musste 2005 die Tribüne aus Sicherheitsgründen durch einen Mittelgang verkleinert werden, was die Sitzplatzkapazität des Theaters dauerhaft um über 100 Plätze reduzierte.

Heinz-Georg Henkelmann, der Erste Vorsitzende der Spielgemeinschaft, überreichte jetzt Dagmar Freudenstein aus Felsberg als 20.000. Besucherin nicht nur eine Urkunde; mit dem Geschenk verbunden ist zudem ein lebenslanger freier Eintritt zu allen Aufführungen der Spielgemeinschaft.

Die glückliche Besucherin nahm die geballte Aufmerksamkeit vor ausverkaufter Tribüne sichtlich gerührt entgegen: „Ich freue mich schon auf die Ausführungen im übernächsten Jahr.“ Bevor es so weit ist, wollen die über 250 Akteure, die in das gigantische Theaterspektakel involviert sind, die Saison erst mal gut zu Ende spielen. „Wir liegen nach derzeit 17 Aufführungen bei knapp 21 000 Zuschauern. Das entspricht einer Auslastung von etwa 93 Prozent“, erklärt Pressesprecher Werner Schmidt. Gespannt sind viele Bühnenfreunde schon jetzt darauf, was 2013 in Niederelsungen aufgeführt wird. Die Verantwortlichen der Spielgemeinschaft halten sich indes bedeckt. „Spekulieren lohnt sich nicht“, grinst Werner Schmidt. Im Moment gebe es weder Tendenzen noch eine schnelle Entscheidung. „Es ist völlig offen, ob es eher ein Klassiker oder etwas Außergewöhnliches geben wird.“

Noch 80 Karten übrig

Rund 80 Karten für die letzte Aufführung von „Ben Hur“ am Samstag, 3. September, sind an der Abendkasse ab 18 Uhr noch erhältlich.

Quelle: HNA

Kommentare