Berufsschule: Weiter Asbest-Sperrung für den Neubau

Ziegenhain. Im Neubau der Beruflichen Schulen in Ziegenhain findet auch am heutigen Montag kein Unterricht statt: Drei der acht Asbest-Messungen im Gebäude Dammwisen haben eine Belastung mit der gefährlichen Faser ergeben. Zunächst bis Mittwoch wird die Sperrung wohl aufrecht erhalten.

Vize-Schulleiter Ralf Klinder teilte auf Anfrage unserer Zeitung mit, dass die Messwerte zunächst von einem südhessischen Institut bewertet werden sollen. Bis die Analyse vorliegt, soll in den möglicherweise belasteten Klassenräumen im zweiten und dritten Stock kein Unterricht stattfinden.

Nach Angaben von Holger Raude von der Kreisverwaltung wurden an drei unterschiedlichen Punkten im Gebäude Faserbelastungen zwischen 600 und 800 pro Kubikmeter Raumluft nachgewiesen. Heute werden die Räume mit Nasssaugern gereinigt, danach wird erneut gemessen. Landrat Frank-Martin Neupärtl habe es der Schulleitung überlassen, über die Fortsetzung der Sperre vom Freitag oder eine Freigabe zu entscheiden. Wie berichtet, ist durch die deutsche Rechtsprechung festgelegt, dass die Belastung 1000 Fasern pro Kubikmeter deutlich unterschreiten soll.

Klinder zufolge wurden am Montag neun Klassen wieder nach Hause geschickt, zwölf Klassen wurden in den Werkstätten und im Gebäude Hessenallee untergebracht. Am Dienstag wird voraussichtlich eine Klasse keinen Unterricht haben.

Quelle: HNA

Kommentare