Positive Entwicklung bei den Schülerzahlen

Bestand der kleinen Ippinghäuser Grundschule bis 2016 gesichert

+
Genau 120 Jahre alt: Das Ippinghäuser Schulgebäude wurde 1894 erbaut.

Ippinghausen. Die kleine Ippinghäuser Grundschule stand schon mehrfach vor dem Aus. Aufgrund der positiven Entwicklung bei den Schülerzahlen könne die Schule „auf jeden Fall“ bis Ende des Schuljahres 2015/2016 weiterlaufen, teilte Landrat Uwe Schmidt mit.

„Wir haben zusammen mit den Ortsbeiräten von Ippinghausen und Bründersen sowie der Stadt Wolfhagen diese Vorgehensweise vereinbart“, erklärte Schmidt. Grundlage der Übereinkunft seien die verbesserten Schülerzahlen für den Schulstandort.

Schmidt: „In Ippinghausen gibt es bereits seit Jahren Kombiklassen, in denen die Jahrgänge 1 und 2 sowie 3 und 4 zusammengefasst sind.“ Durch diese Lösung habe man die vom Hessischen Kultusministerium zur Bildung einer Klasse vorgegebene Mindestzahl von 13 Schülern immer erreichen können.

Zuletzt waren die Schülerzahlen aber gesunken, so dass ein Auslaufen des Schulstandorts zu befürchten war. Durch Zuzüge gab es in Ippinghausen zum Schuljahresbeginn 2013/2014 14 Neueinschulungen in der Kombiklasse für die Jahrgänge 1 und 2. Damit lag man über der Mindestklassenstärke.

Für das Schuljahr 2014/2015 werden nun 15 Kinder und für das Schuljahr 2015/2016 13 Kinder erwartet, so dass die Klassenstärke auch für diese beiden Schuljahre gesichert ist.

Danach würden nach derzeitigem Stand nur zwölf Kinder eingeschult - damit wäre der Schulstandort wieder gefährdet.

Von Norbert Müller

Quelle: HNA

Kommentare