Familien verbringen Ferien im speziellen Hotel, weil Kinder dort viel erleben können

Am besten ist alles bio

Handwerker: von links Greta (7), Jakob (11), Henri (13) bauen in ihrem Ferien fleißig an einem Baumhaus. Ihre Eltern Andy Moldenhauer und Bianca Hartung mit Tilda (1) entspannen. Fotos: Schittelkopp

Gilserberg. Zwei Kriterien hatte Familie Moldenhauer bei der Wahl ihres Urlaubsortes: Biologisch sollte er sein, und die vier Kinder sollten ihren Spaß haben. Zudem hat die Familie aus Hannover nur eine kurze Fahrtzeit ins Schwälmer Land. Die Entscheidung war gefallen.

Die beiden Söhne Jakob (11) und Henri (13) bekommen ihre Eltern in dem einwöchigen Urlaub jedenfalls nur selten zu Gesicht. Die Schüler haben sich ein großes Projekt vorgenommen. Sie bauen ein Baumhaus, aber nicht irgendeins, sondern ein Schiff.

Mit Hammer und Nägeln werkeln die beiden Jungen schon fleißig im Sonnenschein an ihrem Konstrukt, während Andy Moldenhauer und Bianca Hartung noch am Frühstückstisch sitzen.

„Wir achten sehr auf unsere Ernährung“, sagte Physiotherapeutin Bianca Hartung. Deshalb sollte es für die Familie auch ein Biohotel sein. Denn was anderen Orts Sonderwünsche sind, ist hier normal. Von Sojamilch, über veganen Kuchen bis hin zu Produkten aus der Region bietet der Inhaber Dirk Rateike seinen Gäste eine Vielfalt an gesunder und nach Wunsch auch fleischloser Kost.

„Wir haben viele Möglichkeiten, uns die Zeit zu vertreiben“, sagt Bianca Hartung. So erkundet die Familie die Gegend rund im Gilserberg. Mit dem Fahrrad waren sie bereits in Schönau. „Wir machen das erste Mal in Hessen Urlaub“, fügt der Arzt Andy Moldenhauer an. Das Paar bemängelt allerdings, dass das Hochland touristisch nur wenig erschlossen sei.

Radwege führen über Landstraße oder der Anstieg ist so steil, dass er mit einem Anhänger für Kinder am Rad nicht zu schaffen sei. Auch die Anreise vom Bahnhof Treysa bis zum Hotel sei ein kleines Abenteuer gewesen.

„Ich genieße es aber auch, einfach mal nur auf der Terrasse zu sitzen und ein Buch zu lesen“, sagt Bianca Hartung. Besucht hat die Familie schon die Burgruine Schönstein und will noch einen Ausflug zum See machen. Sie überlegen, ob sie das Angebot des Hotels nutzen und sich ein E-Bike ausleihen.

Ein Grund für den Urlaub in der Schwalm sind die Kosten für Ferien mit einer sechsköpfigen Familie: „Im Ausland könnten wir uns das nicht leisten“, sagt Mediziner Andy Moldenhauer.

Aus anderen Gründen verbringt Familie Lannert ihre Ferien nicht im Ausland. „Wir hatten ein Hotel in Spanien gebucht“, erzählt Michael Lannert. Die Reise wurde kurzfristig storniert. So machte sich die kleine Familie aus dem Odenwald auf die Suche nach einem familienfreundlichen Hotel. „Mein Cousin hat mir Gilserberg empfohlen“, sagt Stefanie Lannert.

Der zweijährige Paul ist ganz begeistert von den Tieren rund um das Hotel. Katzen und Kaninchen haben es ihm angetan. Die drei lassen den Urlaub ruhig angehen. Sie gehen spazieren und wollen auch die E-Bikes probieren.

Von Claudia Schittelkopp

Quelle: HNA

Kommentare