Sommerfest mit Gottesdienst, Gedichten, Theater und vielen Informationen

Besucher in die Natur entführt

Schillernd: Felicia Lehmann konnte gar nicht genug bekommen von den Riesenseifenblasen, die sie am Lager der Waldjugend in den Himmel zauberte. Fotos: Hoffmann

Zierenberg. Um schöne Stunden auf dem hohen Dörnberg zu verbringen, muss nicht zwingend strahlender Sonnenschein herrschen. Auch eine herbstliche Brise und wolkenverhangener Himmel haben hier ihren Reiz, insbesondere dann, wenn im Naturparkzentrum allerlei Aktionen auf die Besucher warten.

Wie am Sonntag, als der Zweckverband Naturpark Habichtswald sein traditionelles Sommerfest feierte und erstmals mit einem evangelischen Gottesdienst eröffnete. „Alle Plätze waren gefüllt“, freut sich Naturpark-Chef Jürgen Depenbrock.

Dass auch in diesem Jahr das Fest wieder zu einem vollen Erfolg wurde, sei auch der Idee der ehrenamtlichen Mitarbeiter zu verdanken, das Rahmenprogramm mit Ständen der örtlichen Naturschutzverbände zu gestalten. Mit dabei: Waldjugend Warmetal, BUND, NABU, die hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz, die deutsche Ameisenschutzwarte und der Wolfhager Kreisjadverein. Hessenforst und die touristischen Arbeitsgemeinschaft Habichtswald informierten über „300 Jahre Nachhaltigkeit in deutschen Wädern“, während sich an anderer Stelle das Spinnrad von Heidi Halberstadt munter drehte, Stefan Becker vom Spielraumtheater mit fesselnden Inszenierungen unterhielt, Helga Weber mit ihren Gedichten in die Natur entführte und Jörg Dreismann mit seinem Bauchladentheater eine umjubelte Premiere feierte.

Zur Stärkung gab es natürlich frisches Stockbrot, das die Waldjugend am gemütlichen Lagerfeuer rösteten, dazu fröhlich sangen und Gitarre spielten und damit sogar die Sonne hinter den herbstlichen Wolken hervorlockten.

Von Sascha Hoffmann

Quelle: HNA

Kommentare