Jausenstation und Edeka-Markt ausgezeichnet

Betriebe stellen sich auf Senioren ein

Schwalm-Eder. Im Schwalm-Eder-Kreis gibt es zwei weitere seniorenfreundliche Betriebe. Das Prädikat ging in diesem Jahr an die Jausenstation in Niedenstein-Kirchberg sowie an den Edeka-Markt Schäfer in Fritzlar.

Zu den Beurteilungskriterien zählten unter anderem eine freundliche und verständliche Ansprache der Kunden, Hilfsbereitschaft, barrierefreier Zugang, Sitzgelegenheiten sowie Hilfe beim Einladen oder ein Lieferservice.

Die Jausenstation Kirchberg war 1989 aus einem Hofladen entstanden. Anita und Mona Opfermann eröffneten 2001 zusätzlich die Jausenstation als Ausflugslokal für Tagesgäste, Wandergruppen, Vereinsversammlungen und Familienfeiern. Der Betrieb beschäftigt vier Vollzeit-Mitarbeiter und zehn Teilzeitkräfte; davon sind vier Personen älter als 50 Jahre.

Es gebe einen Lieferservice, Hilfe beim Beladen sowie einen barrierefreien Zugang über eine Rampe am Seiteneingang. Der Edeka-Markt Schäfer in Fritzlar besteht aus einem Lebensmittelmarkt und einem Getränkemarkt. Insgesamt sind 64 Menschen beschäftigt, 15 sind älter als 50 Jahre. Unter anderem gebe es einen Lieferservice, der bereits ein Kundenstamm von 100 Menschen habe, berichte Neupärtl.

Auf die Produkte werde durch Orientierungshilfen, bildliche Darstellungen und farbliche Akzente hingewiesen. Ein weiteres seniorenfreundliches Angebot seien 36 Leselupen an den Regalen. Sie ermöglichten den Kunden, auch das Kleingedruckte auf den Verpackungen lesen zu können. Sitz- und Trinkmöglichkeiten seien vorhanden.

Seit 2009 haben 21 Geschäfte und Unternehmen die Auszeichnung erhalten.

Unternehmen, die sich ebenfalls besonders auf Senioren eingestellt haben, können sich an die Sozialverwaltung des Landkreises, Tel. 05681/775-249 (Sonja Weidel), wenden. (red)

Quelle: HNA

Kommentare