Mann erbeutete beim Geldwechseln 200 Euro

Betrüger trickste 91-Jährigen beim Geldwechseln aus

Bad Zwesten. Ein 91-Jähriger wurde am Freitag in Bad Zwesten Opfer eines Trickdiebes. Der wendete den so genannten Geldwechseltrick an, um von dem alten Herrn 200 Euro zu erbeuten.

Unter dem Vorwand, von einer Telefonzelle aus telefonieren zu wollen, fragen die Betrüger ihr Opfer, ob es Geld wechseln kann. Meist soll eine Zwei-Euro-Münze gewechselt werden. So war es auch in diesem Fall, berichtet die Polizei.

Der 91-jährige hatte kurz zuvor in einem Bad Zwestener Geldinstitut 200 Euro Bargeld geholt. Auf dem Nachhauseweg war er in der Nähe einer Telefonzelle in der Hauptstraße von einem Mann mit der Frage angesprochen worden, ob er zwei Euro zum Telefonieren wechseln können. Der 91-Jährige bejahte.

Danach aber fiel ihm auf, dass der andere Mann gar nicht zur Telefonzelle, sondern zur Innenstadt ging. Misstrauisch geworden, sah der Rentner in seine Geldbörse und stellte fest, dass die gesamten 200 Euro fehlten. Die Polizei traf keine tatverdächtige Person mehr an.

Der Täter war zwischen 40 und 45 Jahre alt, 1,80 m groß und hatte kurze, dunkelblonde Haare. Er trug zur Tatzeit eine hellbraune Hose mit hellblauem T-Shirt oder Hemd und sprach mit ausländischem Akzent. (bra)

Hinweise: Polizei Fritzlar, Tel. 05622/99660 .

Quelle: HNA

Kommentare