Heute ist der deutsche Tag der Archive - Birgit Roth betreut das Archiv des Schwälmer Heimatbundes

Sie bewahrt unsere Geschichte

Herrin der Bücher: Archivarin Birgit Roth zeigt ein altes Werk, in dem die Gemeinden Hessens beschrieben werden. Es ist wichtig, Historisches für die Nachwelt zu bewahren, sagt sie. Foto: Auel

Ziegenhain. Als Birgit Roth den Deckel des Pappkartons abhebt, rieseln vergilbte Papierschnipsel auf den Tisch. „In der Kiste sind Aufsätze und Briefe von Johann Heinrich Schwalm, einem ziemlich bekannten Lehrer aus Obergrenzebach“, beschreibt sie ihren bröseligen Fund. Was da genau drin steht, weis Roth noch nicht. Für die genaue Analyse fehlte der Archivarin des Schwälmer Heimatarchives bislang die Zeit.

Hauptsächlich ist Birgit Roth damit beschäftigt, die über 4500 eingelagerten Schriften, Bücher und Texte zu verwalten. „Ich katalogisiere die Sachen, die neu ins Archiv kommen und kümmere mich darum, wenn sich jemand ein Buch ausleihen möchte“. Ein gewisser Hang zur Ordentlichkeit ist ihrer Meinung nach in dieser Position nicht verkehrt.

Interesse an Gesichte

Geschichte hat Roth schon immer interessiert. Auch privat ist sie eine Sammlerin mit einer Liebe zu Antiquitäten und historischem Spielzeug. Aktuell besucht sie einen Geschichtskurs der Volkshochschule, um sich weiter zu bilden.

Seit gut zwölf Jahren kümmert sich Roth ehrenamtlich um das Archiv des Schwälmer Heimatbundes über der Tourist-Info in Ziegenhain. Der Wunsch, mehr über ihre eigene Familie zu erfahren, hat die 53-jährige Wasenbergerin mit dem Schwälmer Heimatarchiv zusammengeführt. „Wir haben eine ordentliche Sammlung an Familienbüchern“, sagt Roth. „Die Hälfte unserer Besucher kommen zu uns, um Ahnenforschung zu betreiben“.

Ein weiterer großer Teil ihrer Schützlinge sind Sachbücher über die berühmte Schwälmer Kultur mit ihrer einzigartigen Tracht und Mundart. Wichtige Urkunden und Dokumente seien, erklärt Roth, meist in großen Archiven wie dem Marburger Staatsarchiv untergebracht.

Das ein oder andere historisch wertvolle Artefakt hat aber auch Birgit Roth in ihren Archivräumen. Eine Siegelsammlung zum Beispiel oder ein über 300 Jahre alter Schuldschein der Stadt Schwarzenborn.

Zeitung im Archiv

Auch die HNA, besser ihre Vorläufer, finden sich im Schwälmer Heimatarchiv in Ziegenhain. Oft kontaktieren Leute Birgit Roth, weil sie einem Familienmitglied die Kopie der Zeitung seines Geburtsdatums zu einem besonderen Anlass schenken wollen. Weitere Artikel

Von Juri Auel

Quelle: HNA

Kommentare