A7 stundenlang gesperrt

Nach schwerem Unfall auf A7: Drei Tote, drei Verletzte

Guxhagen/Kassel. Die Polizei hat nach dem schweren Unfall gestern auf der A7 Bilanz gezogen: Drei Tote, drei Verletzte und rund 300.000 Euro Gesamtschaden.

Nach bisherigen Ermittlungen hat sich der Unfall laut Polizei so zugetragen: Wegen der Baustelle floss der Verkehr gestern Nachmittag auf der A7 zwischen Guxhagen und dem Dreieck Kassel-Süd nur zäh. Ab und zu bildete sich ein Stau.

Kurz nach der Anschlussstelle Guxhagen fuhr gegen 14.50 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache ein Sattelzug, an dessen Steuer ein 50-Jähriger saß, auf das am Stauende stehende Wohnmobil einer Familie aus dem Landkreis Ammerland in Norddeutschland auf. Durch den heftigen Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge ineinander geschoben und gerieten ins Schleudern.

Die drei Insassen des Wohnmobils, ein 53-jähriges Ehepaar und seine elfjährige Tochter, wurden dabei tödlich verletzt. Der Fahrer des Sattelzuges wurde schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Kasseler Krankenhaus.

Durch den heftigen Aufprall des Sattelzuges auf das Wohnmobil waren darüber hinaus drei Lkw zusammengeschoben worden, die vor dem Wohnmobil gestanden hatten. Der Fahrer des unmittelbar vor dem Wohnmobil stehenden Sattelzuges, ein 63-Jähriger aus Northeim, und der Fahrer des davor stehenden 18-Tonnen-Lastzuges, ein 41-Jähriger aus Bayern, wurden leicht verletzt.

Der 63-Jährige wurde vorsorglich in ein Kasseler Krankenhaus gebracht, der 41-Jährige wurde an der Unfallstelle ambulant behandelt.

An vorderster Front der Fahrzeugreihe stand schließlich ein weiterer Sattelzug. Dessen 48-jähriger Fahrer wurde nicht verletzt.

Mehrere Tote bei schwerem A7-Unfall nahe Guxhagen

Der auffahrende Sattelzug und das Wohnmobil hatten beim Schleudern über die drei Fahrstreifen noch den vorbeifahrenden Pkw einer 36-jährigen Frau getroffen und dabei beschädigt. Die Fahrerin blieb unverletzt.

Die Autobahn war ab 15 Uhr Richtung Norden komplett gesperrt. Erst um 22.50 Uhr wurde ein Fahrstreifen für Lkw freigegeben. Gegen 1 Uhr wurden alle drei Spuren geöffnet.

Die mit den Ermittlungen betrauten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal suchen auch am Tag nach dem Unfall Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen geben können. Hinweise an die Polizei unter Tel. 0561/910-0.

Lesen Sie auch

Mehrere Tote bei A7-Unfall nahe Guxhagen: Bergung dauerte Stunden

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Hessennews.TV

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion