Ausstellung in Zierenberg: Drei Künstler - gleiche Motive, unterschiedliche Ausdrucksformen

Bilder aus dem Reinhardswald

Gemeinsames Hobby: Regina Agricola, Wilhelm Carl und Helga Ikenstein zeigen in der Ausstellung im Zierenberger Rathaus Bilder aus dem Reinhardswald. Foto: Sommerlade

Zierenberg. Eine knorrige Eiche, verschlungene Wege im Urwald oder die Domäne Beberbeck- die Künstler Wilhelm Carl, Helga Ikenstein (beide Wettesingen) und Regina Agricola (Hofgeismar) beeindruckten mit Bildern aus dem Reinhardswald die Besucher der gleichnamigen Ausstellung im Zierenberger Rathaus.

Die Künstler aus Hofgeismar und Wettesingen treffen sich im Sommer regelmäßig zum gemeinsamen Zeichnen und Malen in der Natur. „So entstehen Bilder des gleichen Motivs in ganz unterschiedlichen künstlerischen Ausdrucksformen“, erklärte Carl in der Eröffnungsrede. Während sich der 78-Jährige auf Holzschnitte spezialisiert hat, präsentierten seine Mitstreiterinnen Aquarelle und Pastelle.

Im vorigen Jahr hatte sich die Gruppe auf Kirchen in Hofgeismar konzentriert. Das aktuelle Thema rund um die Sababurg mit Tierpark und Urwald sowie die Domäne Beberbeck erschien dem Trio besonders reizvoll. „Im Freien zu malen, ist etwas ganz Besonderes und für uns Künstler sehr bereichernd“, so Carl.

Ein Hobby, zu dem Regina Agricola durch ihren Vater kam. Die Freude am künstlerischen und kunstgewerblichen Schaffen vermittelte ihr Oberstudienrat Theodor Seyfried, der zu den Gründungsmitgliedern des damaligen Kunstkreises Hofgeismar gehörte. Die mittlerweile 78-Jährige hat sich mit Malereien in etlichen Techniken wie Öl, Feder, Pastell, Bleistift und Seidenmalerei beschäftigt und zahlreiche Kurse der Volkshochschule besucht.

Wilhelm Carl hat nach der Meisterprüfung im Malerhandwerk an der staatlichen Werk-Kunstschule Kassel ein Studium der Fachrichtung Baumalerei abgeschlossen. Er war in den Bereichen Grafik und Messebau in einem Werbeunternehmen sowie Planung und Entwurf bei der Straßenbauverwaltung tätig. Im Ruhestand kann er sich nun wieder seinen Hobbys Malerei, Fotografie und Geschichte widmen.

Für Helga Ikenstein waren Talent und Neigung ausschlaggebend, um sich seit 1980 in Volkshochschulkursen weiterzubilden sowie den perfekten Umgang mit Farben und verschiedene Techniken zu lernen. Von 1986 bis 1996 war sie Mitglied des Kunstkreises Hofgeismar. Die Vorliebe der 65-Jährigen gilt der gegenständlichen Malerei, ihre Bilder gestaltet sie gern als Aquarelle und Pastelle.

Die Ausstellung ist noch bis zum 26. August zu den Öffnungszeiten im Zierenberger Rathaus zu sehen.

Von Martina Sommerlade

Quelle: HNA

Kommentare