Symposium: Spitzbetzeltracht, Zuckerrübe, Reiherjagd und Frösche in Holz gehauen

Bildhauer präsentierten ihre Arbeiten

Wabern. Nach getaner Arbeit ist gut ruhen, dieses Sprichwort hatte bei der Präsentation der Holzskulpturen im Waberner Kulturbahnhof für die Bildhauer keine Gültigkeit.

Die Künstler feierten mit über 200 Besuchern den Ausklang des Holzbildhauer-Symposiums, bei dem die Abschlussklasse der Holzschnitzerschule Berchtesgaden 13 Skulpturen modelliert hatte. Die Schüler hatten sich unter anderem die lokalen Themen Zuckerrübe, Reiherjagd, Schellenmann, die Frau in der Spitzbetzeltracht, Schulmädchen mit Ranzen, Wichtel sowie Frösche ausgesucht.

Bei der Gala wurden die Künstler und ihre Figuren vorgestellt und in einer Dia-Show erfuhren die Besucher, was sich von der Ankunft der Bildhauer in Wabern bis zur Vorstellung ihrer Arbeiten ereignet hatte. Für Unterhaltung sorgten Ewa Parna & Mikado mit ihren Deutsch-Polnischen Chansons, Polka und Pop. (zrz)

Bildhauer präsentieren ihre Schnitzereien aus Holz in Wabern

Quelle: HNA

Kommentare