Bitteres Bier und Polka

Ende Juni wird gefeiert: Termin für Burgbergfestival in Homberg steht

Stimmungsmacher: Die Band Russkaja tritt beim Burgbergfestival auf. Foto: privat

Homberg. Der Termin für das 35. Burgbergfestival steht: Gefeiert wird am Freitag, 26. und Samstag, 27. Juni.

Und noch eine gute Nachricht haben die Veranstalter parat, erstmals wird es am Abend vor dem Festival, am Donnerstag, 25. Juni, eine Open-Stage-Party geben - zum Abschluss der Aufbauwoche. Konkret bedeutet das, dass jeder, der sich auf einer Festivalbühne unplugged ausprobieren möchte, dazu die Gelegenheit bekommen kann. Voraussetzung ist, dass man sich im Vorfeld per Mail mit den Organisatoren in Verbindung setzt.

Am Freitag wird dann wieder der größte Open-Air-Pub der Region am Stellbergstadion - mit Blick zur Burg - eröffnet. „Dazu gibt es irischen Folk und Rock, mit bitterem irischen Bier, lebenslustigen Melodien und Tänzen von der grünen Insel“, teilt Pressesprecherin Susanne Iwe mit. „Wir freuen uns auf MacPiet und die Drunken Lullabies“, sagt sie und gibt somit den Namen der Band bekannt, die für Stimmung sorgen soll.

Hauptband am Samstagabend ist Russkaja. Russkaja ist eine Band aus Wien, die 2005 gegründet wurde. Der Sound der Band wurde von der traditionellen russischen Musik inspiriert und mischt diese mit Ska, Rock und Polkabeats. Die Texte sind großteils in russischer, manche auch in englischer und deutscher Sprache verfasst.

„Außerdem freuen wir uns auch auf Swiss und die anderen, Thekenpoeten, Spit, Today Forever, Second Link, Mary Martens, Malfunction“, teilt Iwe weiter mit.

Für alle, die nach den Liveacts noch weiter feiern möchten, wird es auf der zweiten Bühne wieder eine After-Show-Party mit DJ Evil Diver geben. Damit sei mit den Planungen noch nicht Schluss. Weitere Besonderheiten folgen, verspricht Iwe.

Quelle: HNA

Kommentare