Blitzeis im Kreisteil Melsungen: Viele Schüler kamen zu spät

Kreisteil Melsungen. Das Blitzeis am frühen Donnerstag morgen hat sich auch auf die Situation in den Schulen ausgewirkt. Spiegelglatte Straßen sorgten für Verspätungen und Ausfälle im Busverkehr, viele Schüler kamen nicht oder verspätet zur Schule.

Das bestätigte das Sekretariat der Melsunger Gesamtschule. Viele Lehrer seien in Folge der Straßenverhältnisse zu spät gekommen, ein sehr großer Teil der Schüler noch gar nicht in der Schule erschienen, hieß es am Donnerstag gegen 10 Uhr. Besondere Schwierigkeiten hätten Schüler gehabt, die aus Richtung Kehrenbach und Spangenberg kommen. Dort seien einige Busse gar nicht gefahren.

Klaus-Bernd Eilhauer von der Straßenmeisterei in Melsungen bestätigte, dass die Straßenverhältnisse vor allem zwischen 6 und 8 Uhr, also im Berufsverkehr, sehr problematisch gewesen seien. Zwar sei die Straßenmeisterei seit 3 Uhr durchgängig mit sechs Streufahrzeugen unterwegs gewesen. Gerade die Menge an einsetzendem Regen gegen 6 Uhr habe es aber unmöglich gemacht, hinterher zu kommen. Wenn Regen auf gefrorenen Belag trifft, erklärte er, entsteht sofort Blitzeis.

Schulbusse ausgefallen

Dieses hat sich auf den Schulbusverkehr im gesamten Schwalm-Eder-Kreis ausgewirkt. Wie das Staatliche Schulamt in Fritzlar mitteilte, sind einige Schulbusse ausgefallen. Davon betroffen war im Kreisteil Melsungen auch die Grundschule am Schloth.

„Der Schulbus aus Richtung Kehrenbach ist ausgefallen“, bestätigte Schulleiterin Karin Muche. Die anderen Busse seien aber, zum Teil verspätet, gefahren. Sie schätzt, dass etwa ein Viertel der Schüler nicht erschienen ist. „Nach Startchaos heute morgen und vielen Anrufen hat sich die Situation aber normalisiert“, sagt Muche um 10 Uhr. Es werde nun ganz normal unterrichtet.

Ähnlich läuft es in der Spangenberger Burgsitzschule. „Die Schule fällt trotz der Verkehrsverhältnisse und Verspätungen nicht aus“, teilte Vize-schulleiter Gunter Schulze mit. In den Morgenstunden hätten viele Eltern angerufen, die ihre Kinder entschuldigen wollten, weil sie schlecht zum Bus kommen würden. Die Lehrer seien alle erschienen, einige Schüler fehlten am frühen Vormittag noch. „Diese Schüler sind automatisch entschuldigt. Sie kommen nach, sobald es geht“, so Schulze.

Keine Probleme in Guxhagen

Fast gar keine Schwierigkeiten hatte hingegen die Gesamtschule Guxhagen. Wie Schulleiter Thomas Wiegand mitteilte, sind nur wenige Schüler nicht gekommen, einige kamen zu spät. Alle Lehrer seien aber pünktlich vor Ort gewesen. „Bei uns ist der Schulbetrieb nicht beeinträchtigt“, so der Schulleiter. (juh)

Quelle: HNA

Kommentare