Blitzer-Aktion im Schwalm-Eder-Kreis: Drei Fahrern droht Führerscheinentzug

Großangelegte Aktion: Bei 3211 Fahrzeuge wurde am Donnerstag die Geschwindigkeit ermittelt. Foto: Heinz

Schwalm-Eder. Die großangelegte Blitzer-Aktion im Schwalm-Eder-Kreis ist zu Ende. Wie die Polizei berichtete, erhielten acht Autofahrer aufgrund ihrer gefahrenen Geschwindigkeit eine Anzeige und müssen mit einem hohen Bußgeld rechnen, drei davon droht sogar ein Fahrverbot.

Darüber hinaus sei der Blitzer-Marathon im Landkreis ohne besondere Vorkommnisse zu Ende gegangen, berichtete Markus Brettschneider, Pressesprecher der Polizeidirektion Schwalm-Eder. Im Schwalm-Eder-Kreis sei das Tempo von 3211 Fahrzeuge ermittelt worden, 237 seien zu schnell gewesen – ein Anteil von 7,4 Prozent. Die Polizeibeamten verwarnten 257 Fahrzeugführer, darunter seien auch einige Verwarnungen wegen anderer Verstöße.

In die Kontrollen waren 28 Polizeibeamte sowie fünf Mitarbeiter von Kommunalverwaltungen einbezogen. Gemessen wurde an 16 Orten. (hro)

Quelle: HNA

Kommentare