Bernard Allison kommt mit seiner Band ins Sägewerk

Blues in den Genen

Bringt die Energie des Blues in das Sägewerk: Bernhard Allison kommt am Sonntag, 23. Januar, mit seiner Band nach Neukirchen. Archivfoto: Schoelzchen

Neukirchen. Heißen Rhythm&Blues-Rock, direkt von der Seele auf die Gitarre und mit dreckig knarrenden Stimmbändern: All das verspricht das Konzert von Bernard Allison, der am Sonntag, 23. Januar, 20.30 Uhr, im Neukirchener Sägewerk Station macht.

Bereits mehrfach war Allison, Sohn des legendären Luther Allison, Gast in der Kasseler Musikkneipe Fiasko. Dort bearbeitete, quälte und elektrisierte der in Chicago geborene Gitarrist über zwei Stunden sein Instrument und zeigte eindrucksvoll, was er sowohl von seinem großen Lehrmeister, dem Vater, wie auch von Gitarren-Größen wie Johnny Winter oder Stevie Ray Vaughan gelernt hat.

Sohn einer Ikone

Als jüngstes von neun Kindern kam Bernard Allison 1965 zur Welt. Aber von all seinen Geschwistern war er es, der vom berühmten Vater, der Blues-Ikone Luther Allison, den Blues, die Kunst des Gitarrespielens und die prägnante Stimme geerbt hat.

Die Auftritte von Bernhard Allison sind geprägt von seinem fulminanten Lead- und Slidegitarrenspiel, das der Musiker zumeist mit schmerzverzerrter Mimik eines echten Blues-Spielers darbietet. Es ist ein Mix aus Soul-, Rock-, Funk- und Boogie-Elementen.

Kraftvoll und erdig

Die Musiker seiner Band zelebrieren Blues und Blues-Rock, wie man ihn liebt und wie er berührt – kraftvoll, erdig, aber auch aus tiefster Seele melancholisch. Besonders im aktuellen Album „The otherside“ treffen die Kontraste aufeinander. Harte Gitarrenklänge, ausgiebige Gitarrensoli und viel Rhythmusgefühl verschmelzen mit tief melancholischen Texten eines nachdenklichen Bernard Allison.

Die Gäste im Neukirchener Sägewerk erwartet ein Programm mit mitreißend interpretierten Fremdkompositionen und eigenen Songs des 40-Jährigen. (jkö) Einlass: ab 19 Uhr, Konzertbeginn 20.30 Uhr. Karten im Vorverkauf für 15 Euro im Bürgerbüro Pro Neukirchen, Buch Am Markt in Neukirchen, Gaststätte Typograph in Treysa und CM-Motorradzubehör, Osttangente, Treysa. An der Abendkasse kosten die Karten 20 Euro.

Quelle: HNA

Kommentare