Stadtparlament ernennt Otto Lanz zum Ehrenstadtrat

+
Geehrt: Otto Lanz (Mitte) wurde von Bürgermeister Stefan Denn (rechts) und Stadtverordnetenvorsteher Rüdiger Umbach zum Ehrenstadtrat ernannt.

Zierenberg. Den angenehmen Aufgaben kamen Bürgermeister Stefan Denn und Stadtverordnetenvorsteher Rüdiger Umbach in der jüngsten Stadtverordnetenversammlung der Stadt Zierenberg in der Oberelsunger Mehrzweckhalle gerne nach: Sie ernannten nach einstimmigen Beschluss Otto Lanz zum Ehrenstadtrat.

Der 80-jährige Christdemokrat, sagte der Bürgermeister in seiner Laudatio, habe sowohl als Stadtverordneter von 1984 bis 1997 in den unterschiedlichen Ausschüssen und Kommissionen wie auch als Stadtrat von 1997 bis 2012 sich zum Wohle und Nutzen der Stadt Zierenberg und seine Bewohner im höchsten Maße verdient gemacht.

Lanz gebühre deshalb über Parteigrenzen hinweg Respekt, Dank und Anerkennung für sein 30-jähriges ehrenamtliches Engagement im kommunalpolitischen Wirken in seiner Heimatstadt. Für den neuen Ehrenstadtrat gab es eine Urkunde und einem Blumenstrauß.

Der Bürgermeister übergab an diesem Abend vier weitere Urkunden „mit finanziellem Inhalt.“ Die Feuerwehrmänner Fabian Kaiser, Jens Wiese, Johannes Schwarz und Bernhard Finis erhielten für ihren Jahrzehnte langen ehrenamtlichen Einsatz die Anerkennungsprämie des Landes Hessen, persönlich nahm diese aber nur Bernhard Finis entgegen.

Der Tagesordnungspunkt für die Errichtung eines Sperrbezirks zum Verbot der Prostitution in der Stadt Zierenberg wurde von der Tagesordnung abgesetzt. Einstimmig winkten die Zierenberger Stadtverordneten die Einziehung von Wirtschaftswegen und den Verkauf der eingezogenen Flächen durch. (zih)

Quelle: HNA

Kommentare