Haus nicht mehr bewohnbar

Großbrand in Borken: Feuer ist unter Kontrolle

Borken. In einem Gebäude am Hainweg in Borken ist am Sonntagvormittag ein Feuer ausgebrochen.  Der Dachstuhl des Hauses brannte, gegen Mittag war das Feuer gelöscht.

Ein Anbau, es handelt sich um einen überdachten Freisitz mit einem Zimmer in Leichtbauweise, sei durch die Flammen zerstört worden. Im Haus selber bestehe Einsturzgefahr, sodass es zurzeit nicht bewohnbar sei.

aktualisiert um 15.05 Uhr

Nach Polizeiangaben hatte eine 65-jährige Bewohnerin gegen 8.20 Uhr einen lauten Knall gehört, danach ein lautes Knistern. Als sie nachsah, endeckte sie das Feuer. Erste eigene Löschversuche scheiterten, sodass die Bewohner die Feuerwehr alarmierten.

Als die Einsatzkräfte eintrafen, brannte bereits der Dachstuhl. Die vier Hausbwohner im Alter von 90, 65, 58 und 40 Jahren waren bereits nicht mehr im Gebäude. Sie seien vorerst bei Nachbarn untergekommen.

Die Polizei vermutet, dass ein Flachbildfernseher auf dem überdachten Freisitz die Ursache für das Feuer war. Das Gerät war laut Bewohnerin im Stand-by-Modus, sie hätte den Fernseher dann mit einer Wolldecke abgedeckt. Ein technischer Defekt könnte dann das Feuer ausgelöst haben. Die Decke über dem Fernseher ging in Flammen auf, dann griffen sie auf die Holzvertäfelung des Freisitzes über.

93 Feuerwehrleute aus der Großgemeinde Borken waren im Einsatz. Weil die Drehleiter während des Einsatzes ausfiel, musste aus Homberg Ersatz angefordert werden.

Den Schaden schätzt die Polizei auf 150.000 Euro. (zzp/ode)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Hessennews TV

Kommentare