Neues informatives Panoramabild auf der Höllchenwiese in Dörnberg

Wo ist der Bosenberg?

Blick ins Warmetal: Das Panoramafoto zeigt die Erhebungen des Umlandes, Henner Schuwirth hat die Hügel auf dem Foto auch beschriftet. Foto: Wittmer

Habichtswald. Ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, den Menschen die Heimat näher zu bringen, hatte Henner Schuwirth eine Idee: An bestens geeigneter Stelle hat das Mitglied des Heimat- und Geschichtsvereins etwas geschaffen, was dem Wanderer und Naturfreund umfassende Informationen über das Umland vermittelt. Seit wenigen Tagen gibt ein Panoramabild auf der Höllchenwiese einen Überblick über die Landschaft mit allen Erhebungen vom Auskopf bis zum Katzenstein.

Der Platz war schnell gefunden. Die inzwischen wieder perfekt hergerichtete Wassertretstelle auf der Höllchenwiese, unmittelbar an der zum Habichtswaldsteig gehörenden Extratour H3, sollte der ideale Standort für das Vorhaben sein. Von hier reicht der Blick weit ins Warmetal. Neu geschaffene Sitzgelegenheiten, bei der auch „Kranich-tränke“ genannten Kneippanlage, laden zur Rast ein. Und damit würde dann auch der neue Infopoint schnell ins Visier der Wanderer rücken.

Drucke auf Vinylfolie

Ein Fotograf und eine Firma, die perfekte wetterfeste Drucke auf Vinylfolie herstellen konnte, waren schnell gefunden, und so kam es innerhalb kurzer Zeit zur Produktion eines zwei Meter breiten und 25 Zentimeter hohen Farbpanoramas. Auf ihm sind alle Berge vom Auskopf über die Bärenbergkette, den Hohen Dörnberg bis zum Katzenstein deutlich zu sehen und beschriftet. Neben den Namen der Erhebungen hat Henner Schuwirth auch deren Höhen, wie auch die vom Standpunkt bis zum jeweiligen Objekt geschätzten Wegstrecken vermerkt.

Rustikale Ummantelung

Und weil das Bild nicht einfach nackt in der Landschaft stehen sollte, bekam es eine rustikale Ummantelung. Eine Eigenleistung, die für den Initiator des Vorhabens Ehrensache war.

So steht die erste Habichtswalder Panorama-Installation auf zwei Holzpfosten und vor Witterungseinflüssen geschützt. (nw)

Quelle: HNA

Kommentare