45 Einsatzkräfte vor Ort

Spänebunker brannte in Ippinghausen

Ippinghausen. Der Spänebunker einer Schreinerei in Ippinghausen ist am Montagmittag in Brand geraten. Die Feuerwehr, die mit 45 Einsatzkräften vor Ort war, hatte den Brand nach etwa einer Stunde gelöscht.

Aktualisiert um 19.40 Uhr

Zum Zeitpunkt des Brandes hatten sich keine Personen in dem Gebäude an der Straße Unterm Dorfe aufgehalten. Laut Kuntschar wird die Schreinerei nur sporadisch genutzt. In dem Bunker waren nach Feuerwehrangaben Holzspäne in Brand geraten. Warum sich diese entzündet hatten, ließ sich laut Feuerwehrpressesprecher Mathias Müller noch nicht sagen. Es entstand ein Schaden von 5000 Euro.

Um zu verhindern, dass das Feuer erneut ausbricht, setzte die Feuerwehr ein Netzmittel ein, das auch unter den Spänen verborgene Glutnester erreicht. Explosionsgefahr Beim Brand eines Spänebunkers bestünde immer die Gefahr einer Explosion, sagte Müller, daher müsse beim Löschen äußerst behutsam vorgegangen werden.

Spänebunkerbrand in Ippinghausen

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Wolfhagen, Ippinghausen und Bründersen, ebenso wie das Deutsche Rote Kreuz. Laut Vorbesitzer Karl Kessler hatte der Bunker vor zehn Jahren schon einmal gebrannt. Passanten hatten Inhaber Walter Kuntschar auf die Rauchentwicklung aufmerksam gemacht, dieser hatte dann die Feuerwehr alarmiert. (lad)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Müller

Kommentare