Polizei sucht Zeugen

Ausgebrannte Tanklastzüge: Brandstifter steckten Bitumenlaster an

Guxhagen. Die vier Sattelzüge, die am Sonntagmorgen auf dem Gelände einer Guxhagener Spedition durch Feuer zerstört wurden, gehen auf das Konto von Brandstiftern.

Das teilt die Kriminalpolizei mit, nachdem ein Brandursachenexperte die Fahrzeugwracks untersucht hat. Er habe vorsätzliche Brandstiftung als Ursache festgestellt, heißt es von der Polizei.

Bei dem Feuer, bei dem vier Bitumen-Laster zerstört wurden, entstand am Sonntag ein Schaden in Höhe von über einer halben Million Euro. Die Kriminalpolizei Schwalm-Eder sucht nach Zeugen, die mit ihren Hinweisen dazu beitragen können, dass der oder die Täter gefasst werden.

Vier Lastwagen in Guxhagen ausgebrannt

Vier Lastwagen in Guxhagen brennen aus

Das Feuer wurde am Sonntag zwischen 4 und 5 Uhr auf dem Gelände der Guxhagener Speditionsfirma an der Robert-Bosch-Straße gelegt. Ein Autofahrer hatte die Flammen bemerkt und Polizei und Feuerwehr verständigt.

Zur Tatzeit leer

Auf dem Gelände waren 50 Lastwagen abgestellt, davon brannten vier Sattelzüge samt Tankaufliegern. Sie waren ausschließlich für Bitumentransporte eingesetzt worden, waren aber zur Tatzeit leer.

Wer zwischen 4 und 5 Uhr am Sonntag in Guxhagen verdächtige Beobachtungen gemacht hat, sollte diese der Polizei melden. (bra) Hinweise: Polizei in Homberg, Tel. 0 56 81/7740

Quelle: HNA

Kommentare