Brandstifter von Polizei ermittelt - Verdächtiger wieder auf freiem Fuß

Gudensberg. Die Polizei hat offenbar den Brandstifter von Gudensberg ermittelt. Ein dringend Tatverdächtiger sei bereits vernommen worden, teilt die Kriminalpolizei in Homberg mit.

Der Verdächtige ist wieder auf freiem Fuß. Es handele sich um einen erwachsenen Mann aus dem Schwalm-Eder-Kreis, mehr wurde nicht bekannt gegeben. In Gudensberg waren am vorvergangenen Sonntag in einem Haus in der Gudensberger Altstadt in kurzer Folge gleich zwei Brände gemeldet worden. Um 20.50 Uhr hatte erstmals ein Strohballen gebrannt, der in einer Fensteröffnung steckte.

Lesen Sie auch

Brandserie in Gudensberg gibt Rätsel auf

Ein aufmerksamer Nachbar rief die Feuerwehr und hatte begonnen, den Brand selbst zu löschen. Gegen 23.05 Uhr stand ein weiterer Strohballen in Flammen.

Dieser war von der Feuerwehr zuvor untersucht worden, dabei war keine Hitzebildung festgestellt worden. Schon damals war die Polizei davon ausgegangen, dass das Stroh gezielt in Brand gesteckt worden war. Andere mögliche Brandursachen wurden von den Ermittlern ausgeschlossen. Auch das Landeskriminalamt beteiligte sich an den Untersuchungen.

Im Haus in der Gudensberger Innenstadt wohnte zum Zeitpunkt des Brandes eine einzelne Person, die aber durch die Flammen nicht verletzt wurde. (ode)

Quelle: HNA

Kommentare