Lkw auf A 7 brannte aus: 100.000 Euro Schaden

Der Motorwagen des Lkw brannte aus: Die Homberger Feuerwehr war im Löscheinsatz auf dem Pommer-Parkplatz an der A 7. Foto: Feuerwehr Homberg/nh

Homberg. Ein Schaden in Höhe von geschätzten 100.000 Euro entstand in der Nacht von Sonntag auf Montag bei einem Lkw-Brand auf der A 7, bei dem 20 Einsatzkräfte der Homberger Stützpunktfeuerwehr im Einsatz waren.

Nach Auskunft der Bad Hersfelder Autobahnpolizei war gegen Mitternacht ein Lkw mit Anhänger auf der Autobahn Richtung Süden zwischen den Anschlussstellen Homberg und Bad Hersfeld-West unterwegs. Der Lkw war mit Möbelstücken beladen.

Bei Kilometer 354 bemerkte der 63-jährige Fahrer im Steigungsbereich Funken und Brandgeruch, schaffte es aber noch bis zum Pommer-Parkplatz. Von dort alarmierte er Feuerwehr und Polizei.

Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte die Zugmaschine bereits, und das Feuer griff auf die Ladung über. Die Feuerwehrleute verhinderten jedoch, dass auch der Anhänger ein Opfer der Flammen wurde.

Die Autobahnpolizei schätzt den Gesamtschaden an Zugwagen und Ladung auf 100.000 Euro. Als Ursache des Brandes wird ein technischer Defekt am Turbolader vermutet. (ula)

Quelle: HNA

Kommentare