Brauer Schorsch rockt

Traditionell: Der zünftige Fassbieranstich des Brauereifestes in Malsfeld gehört dazu. Foto:  Schmeil

Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr „Rockt Brauer Schorsch“ auch in diesem Jahr wieder auf dem Brauereigelände in Malsfeld. Wissenswertes zur Braustätte, Museumsführungen sowie Spiel, Spaß, musikalische Höhepunkte und drei Live-Rockbands runden das Festprogramm ab.

Los geht es bereits am Freitag, 13. Juli, um 18.30 Uhr. Unter dem Motto „Das Wandern ist des Brauer Schorsch´s Lust“ treffen sich Wanderbegeisterte am Bierbrunnen, um mit Brauer Wilhelm entlang des Brauereilehrpfads zum Brauereigelände zu wandern. Dort geht es ab 19 Uhr mit einem Dämmerschoppen weiter, der die Gäste beim gemütlichen Beisammensein und frisch gezapften Hessischen Löwenbier in Stimmung für das beliebte Brauereifest bringen soll. Für Unterhaltung sorgt die bayerische Blaskapelle Kraiburg. Beim Bierquiz, moderiert durch Verkaufsleiter Norbert Pustlauk, gibt es allerlei Preise rund um das Hessische Löwenbier zu gewinnen.

Am Samstag, 14. Juli, ab 14 Uhr verwandelt sich der Brauereihof in ein riesiges Festgelände. Bis 17 Uhr lautet das Motto „Spaß und Spiel für die ganze Familie“. Musikalisch begleitet wird das Fest vom Blasorchester Malsfeld und der Blaskapelle Kraiburg.

Tolle Überraschungen warten auf die jungen Festbesucher im Kinderbereich. In der Hüpfburg kann sich nach Herzenslust ausgetobt werden. Für viel Spaß sorgen auch ein Kinderkarussell und Kinderschminken.

Fahrt mit dem HeLö-Express

Die eigens organisierte Tour mit dem HeLö-Express, der die Festbesucher auf eine Tour mit einer Bimmelbahn quer durch Malsfeld einlädt, verspricht viel Gaudi und Sehenswertes. Für das leibliche Wohl der Festgäste sorgen das Team aus dem Landhotel Jägerhof mit regionalen Köstlichkeiten, Micha´s Fischladen mit frischen Köstlichkeiten aus dem Wasser und der Förderverein Brauerei Malsfeld mit hausgemachten Kuchen.

Das Brauerei Museum bietet den Fans des Hessischen Löwenbieres von 14 bis 18 Uhr die Gelegenheit, in Historisches einzutauchen und die Welt von Brauer Schorsch zu erkunden. Neben multimedialen Einheiten macht Braukultur zum Anfassen und Schmecken alte Tradition erlebbar. Sowohl die Geschichte der Braukunst im Allgemeinen als auch die der Malsfelder Brauerei wird spannend dargestellt. Die Frau des Brauereigründers Malvine Heydenreich und Brauer Wilhelm erzählen von der Familiengeschichte und berichten aus dem damals harten Braualltag. Und: Nach einer Museumstour gibt es das frisch gezapfte Hessische Löwenbier – schöner kann ein Brauereifest nicht sein.

Fassbieranstich

Der offizielle Fassbieranstich wird am Samstag um 17 Uhr durch Brauereichef Frank Bettenhäuser und Bürgermeister Herbert Vaupel vorgenommen und dann heißt es ab 19 Uhr „Brauer Schorsch rockt die Brauerei“. Zum Auftakt heizt die Band MadHeads mit einem Querschnitt durch 40 Jahre populärer Musik wie Rockklassikern, Hardrock, stimmungsvollen Balladen bis zu den aktuellen Charts den Festgästen ordentlich ein.

Schorsch rockt

Weiter geht es mit der Fun-Rock-Band Saddle Up, die seit 30 Jahren in und um Kassel ihr (Un-)wesen treibt. Die Musiker covern 60er- bis 90er-Oldies aus den Hitparaden vergangener Zeiten. Angefangen bei den Beatles, den Rolling Stones, über Manfred Mann´s Earthband bis hin zu Bon Jovi, Bryan Adams und Joe Cocker.

Den Abschluss der Brauer Schorsch rockt! -Session bildet der Auftritt der Party-Rock-Cover-Band Wild Night (ehemals Wild Frontier). Mit Classic-Rock-Tunes von AC/DC, Van Halen, Billy Idol ZZ Top in gutem Mix zu aktuellen Rocksongs von Nickelback & Co, sowie rockig arrangierten Disco Perlen von Abba, Kim Wilde und vielen anderen – es kann getanzt, gerockt und gesungen werden bis zum Morgengrauen. Top-Live-Musik, leckere regionale Köstlichkeiten, Informationen rund ums heimische Bier und die Hessischen Löwenbierspezialitäten machen das Brauereifest in Malsfeld wieder zu einem Erlebnis für alle Sinne. (ysc)

PDF der Sonderseite 9. Brauereifest Malsfeld

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.