B. Braun Melsungen verlagert Teile der Aesculap-Produktion ins Ausland

Melsungen. Die B. Braun Melsungen AG verlegt den Melsunger Teil der Sparte Aesculap ins Ausland. 83 Mitarbeiter sind in diesem Bereich am Standort derzeit beschäftigt.

Betriebsbedingte Kündigungen wird es nicht geben, bestätigt das Unternehmen.

Bereits jetzt verteilt sich die Sparte auf Standorte in Tuttlingen, Spanien und Polen. Künftig sollen laut B. Braun die Produktions- und Vertriebsprozesse effizienter organisiert werden. Teile der Melsungen Produktion werden daher nach Polen und Spanien verlagert, wo das für Aesculap zuständige „Center of Excellence“ angesielt ist.

Die Betriebsstätte in Melsungen könne dann aufgelöst werden, bisher müssen dort ein eigener Einkauf und eine eigene Qualitätssicherung vorgehalten werden, sagt Dr. Joachim Schulz, Vorstandsmitglied bei Aesculap. Gerade bei diesen Doppelstrukturen könne viel Effizienz herausgeholt werden. Bei der Entscheidung gehe es nicht primär um niedrigere Lohnstrukturen.

Die Entscheidung des Aesculap-Vorstandes sei den Mitarbeitern Ende November mitgeteilt worden, sagt Peter Hohmann, B. Braun-Betriebsratsvorsitzender. Inhaltlich gebe es nichts auszusetzen. Die Verunsicherung bei den Kollegen sei aber spürbar. Der Betriebsrat habe zahlreiche Sprechstunden angeboten. Seit gestern werde mit dem Personalvorstand über die Art der Weiterbeschäftigung verhandelt. Von den 83 Mitarbeitern sind 57 in der Produktion und 23 in der Adminstration beschäftigt. 2017 startet die Verlagerung und soll 2019 abgeschlossen sein. 17 Mitarbeiter werden in Melsungen in der Sparte Aesculap weiterbeschäftigt, die Hospital Care zugeschlagen wird.

Viele Beschäftigte seien seit über 20 Jahren bei Aesculap beschäftigt, sagt Hohmann. Für einige könnte dies ein Wechsel vom Einschichtbetrieb in einen Mehrschichtbetrieb bedeuten. Dieser Übergang müsse verträglich wie möglich gestaltet werden.

Sparte machte 1,6 Milliarden Euro Umsatz

In der Sparte Aesculap produziert B. Braun unter anderem chirurgische Instrumente, Nahtmaterial, Gefäßprothesen und Gewebekleber. Der Stammsitz der Sparte ist Tuttlingen. Im Geschäftsjahr 2015 betrug der Umsatz der Sparte 1,6 Milliarden Euro. Bei chirurgischen Instrumenten und in der Steriltechnologie ist Aesculap führend im Weltmarkt. Für die Sparten von B. Braun gibt es „Center of Excellences“ oder Kompetenzzentren. Dort sind Entwicklung, Produktion und Marketing konzentriert. Aesculap hat ihre Forschungschwerpunkte im Bereich Endoskopie, Orthopädie, Wirbelsäulenchirurgie, Steriltechnik, Neurochirurgie und Wundverschluss.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare