B. Braun übergibt Schule an Landkreis

+

Melsungen. In der modernsten Schule des Landkreises läuft der Schulbetrieb ab sofort wieder ohne Beeinträchtigung einer Großbaustelle.

Für 14 Millionen Euro wurde die Melsunger Gesamtschule modernisiert und in weiten Teilen neu gebaut. Der Medizintechnikhersteller B. Braun hatte 2014 anlässlich des 175-jährigen Bestehens zwölf Millionen Euro investiert. Der Landkreis hat sich mit zwei Millionen Euro an der energetischen Sanierung beteiligt. In der kommenden Woche wird der quasi Neubau mit einem Festakt eingeweiht.

Wer sich die Schule anschauen möchte, ist zum Tag der offenen Tür am Samstag, 10. September, eingeladen. Die Veranstaltung geht von 10 bis 16 Uhr.

 

Am Sonntag, 11. September, findet zudem ein ökumenischer Einweihungsgottesdienst um 10.30 Uhr statt.

Ein solches privatwirtschaftlich finanziertes Schulsanierungsprogramm ist einzigartig im Landkreis. Wegen des Investitionsstaus an anderen Schulen im Schulverbundsbezirk Melsungen hatte es Kritik aus Guxhagen, Felsberg und Spangenberg gegeben.

Die Gesamtschule ist damit die modernste Schule des Landkreises, aber nicht die neueste: In Willinghausen baut der Landkreis als Schulträger derzeit ebenfalls eine Schule. Für 5,8 Millionen Euro werden dort die Grundschulen Wasenberg und Grundschule im Antrefftal zusammengelegt. Auch dieser Neubau wird im September fertig.

Die Investition von B. Braun hingegen entlastet den Landkreis. Denn trotz der Übernahme wichtiger Sanierungsarbeiten in Melsungen sei das Schulbudget im Haushalt nicht gekürzt worden, sagte Gabriele Baar, Fachbereichsleiterin Schule. Das gesparte Geld komme vollumfänglich anderen Schulen zu Gute.

In die drei weiterführenden Schulen im Verbund investierte der Landkreis von 2008 bis 2015 7,5 Millionen Euro.

Die neue Gesamtschule verfügt über weniger Klassenzimmer als vorher: „Wir wollen nicht als eine Art Staubsauger anderen Schulen Schüler wegnehmen“, sagt Dr. Matthias Bohn, Schuldirektor. Mit der Reduzierung der Fläche habe man auf den demografischen Wandel reagieren können, sagt Baar.

Der Um- und Neubau der Melsunger Gesamtschule dauerte von Juni 2014 bis September 2016. Der Unterricht lief während der zwei Bauphasen in den Gebäuden weiter. Das Melsunger Familienunternehmen B. Braun hatte zur Feier des 175-jährigen Bestehens auf Festveranstaltungen und andere Aktionen verzichtet, um am nordhessischen Stammsitz etwas Nachhaltiges zu schaffen. Das hatte Aufsichtsratsvorsitzender Professor Dr. h.c. Ludwig Georg Braun zur Schenkung gesagt. In dem neuen Komplex werden 730 Schüler von 80 Lehrern in 33 Klassenräumen (vorher 45) und vielen Funktionsräumen unterrichtet. Die Nutzfläche beträgt 10 300 Quadratmeter.

Gesamtschule in Melsungen wurde für 14 Millionen Euro modernisiert

Quelle: HNA

Kommentare