Grüne benannten ihre Landtagskandidaten

Breidenstein und Hoffmann treten an

Dr. Bettina Hoffmann

Schwalm-Eder. Die Grünen im Schwalm-Eder-Kreis schicken Dr. Bettina Hoffmann und Marcel Breidenstein als Direktkandidaten für die Landtagswahl ins Rennen.

Mit Hoffmann gehe eine erfahrene Regionalentwicklerin und Kommunalpolitikerin im Nordkreis an den Start. Im Südkreis soll der junge Kreistagsabgeordnete Marcel Breidenstein um Stimmen für die Grünen werben.

Marcel Breidenstein

Die Kandidaten setzen auf eine nachhaltige Landwirtschaft, auf gentechnikfreie Produkte, regionale Vermarktung und artgerechte Tierhaltung in der Region, heißt es in einer Mitteilung der Grünen. „Wir müssen die Errichtung von Riesenställen und Megamastanlagen stoppen. Die Subventionierung der Massentierhaltung gehört abgeschafft, genau wie die Privilegien im Baurecht“, erklärte Hoffmann. Durch die Lebensmittelskandale sei viel Vertrauen in die Lebensmittelerzeugung verloren gegangen, dieses müsse durch bessere Rahmenbedingungen neu aufgebaut werden.

Die Grünen fordern attraktive Verkehrsverbindungen auch auf dem Land und plädieren für einen Mix aus Individual- und öffentlichem Verkehr. Das könnten Mitfahrzentralen, attraktive Bus- und Bahnanbindungen sein, sagte Breidenstein, der sich zugleich gegen den Bau der A49 und den Flughafen in Calden aussprach.

Gegen die Autobahn

Der Staats müsse bei der Wasser- und Gesundheitsversorgung seinen Einfluss behalten, hieß es weiter. Für den Schwalm-Eder-Kreis sei eine Anbindung an schnelles Internet über ein Glasfasernetz notwendig. Zur umstrittenen Gasfördermethode Fracking kommt von beiden Kandidaten ein klares Nein. (red)

Quelle: HNA

Kommentare