Brennende Strohballen hielten Feuerwehr auf Trab

Unshausen. Bei einem Schuppenbrand im Waberner Ortsteil Unshausen (Schwalm-Eder-Kreis) wurden am Sonntag gegen 16 Uhr über 50 Quaderballen vernichtet.

Wie Gemeindebrandinspektor Claus Steinmetz sagte, habe er bei seinem Sonntagsspaziergang die Rauchfahne im Ort gesehen und sofort über die Leitstelle die Kameraden alarmiert.

Aus Unshausen, Harle und Wabern waren 38 Männer und Frauen im Einsatz. Nachdem die Flammen gelöscht waren, wurden die Strohballen mit einem kleinen Radlader aus dem Schuppen geholt. Durch die Zufuhr von Sauerstoff flammte das Stroh immer wieder auf, wurde abgelöscht und weggefahren.

 Alle Arbeiten in und am Schuppen mussten wegen der enormen Rauchentwicklung mit schwerem Atemschutz durchgeführt werden. Trotzdem wurde eine Feuerwehrfrau mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst ins Fritzlarer Krankenhaus gebracht. Über die Brandursache und die Schadenshöhe konnten noch keine Angaben gemacht werden, die Polizei ermittelt. (zzp)

Quelle: HNA

Kommentare