Feuerwehr Breuna nahm 230 000 Euro teueres Staffel-Löschfahrzeug in Empfang

Neues Löschfahrzeug für die Feuerwehr

+
Mit der symbolischen Schlüsselübergabe wurde das neue, 230 000 Euro teure Staffel-Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Breuna offiziell in Dienst gestellt. 

Breuna. Bürgermeister Klaus-Dieter Henkelmann übergab ein fabrikneues Staffel-Löschfahrzeug 20/25 an die örtliche Feuerwehr.

„Das, was sie hier sehen, sieht nicht nur gut aus, es ist vor allem in seiner Funktion ein Alleskönner und trotz der beträchtlichen Belastung für den gemeindlichen Haushalt auch sehr gut angelegtes Geld.“ 230 000 Euro kostete das neue Löschfahrzeug..

Vom Land Hessen erhielt die Kommune dafür an Fördermittel 90 000 Euro, in diesem Betrag ist auch ein Zuschuss des Bundes enthalten, da die Breunaer Wehr in einem Teilbereich der Bundesautobahn A 44 für den Brandschutz sowie die technische Hilfeleistung zuständig ist. Der Landkreis Kassel unterstützte die Neuanschaffung mit 12 600 Euro, die verbleibenden 127 400 Euro trägt die Gemeinde Breuna.

„Für unsere derzeit 60 aktiven Einsatzkräfte ist gerade der Rettungsdienst auf der A 44 immer wieder eine ganz besondere Herausforderung.“

Gemeindebrandinspektor Marc Döring sowie Breunas Wehrführer Stefan Raabe gingen während der offiziellen Indienststellung des neuen Fahrzeuges speziell auf den Einsatzort Autobahn ein. Raabe: „Für unsere derzeit 60 aktiven Einsatzkräfte ist gerade der Rettungsdienst auf der A 44 immer wieder eine ganz besondere Herausforderung, der bisher rund ein Drittel unserer jährlichen Einsätze ausmacht.“ Deshalb wurde das neue 300 PS starke Allrad-Fahrzeug auch mit einem 3000 Liter fassenden Löschwassertank umgerüstet. Standard sind bei diesem Fahrzeugtyp 2000 Liter.

Das Staffel-Löschfahrzeug 20/25 mit einer sechsköpfigen Besatzung, das, so der Bürgermeister, „einen universellen Task-Force-Einsatzverband bildet und damit ein wesentliches Stück mehr Sicherheit für alle Bürgerinnen und Bürger garantiert“, ist mit allen notwendigen feuerwehrtechnischen Geräten der neuesten Generation bestückt.

Es löst das bisherige Tanklöschfahrzeug TLF 24/40 ab, das einst von der Berufsfeuerwehr Karlsruhe gekauft wurde und danach 28 Jahre lang der Breunaer Wehr rund um die Uhr ein verlässlicher Partner war. Wehrführer Stefan Raabe: „Wir hätten das wegen seiner umfassenden Ausstattung scherzhaft als rollendes Feuerwehrgerätehaus bezeichnete Einsatzfahrzeug, das größte im Feuerwehrverband Wolfhager Land, gerne behalten. Doch trotz intensiver Wartung und Pflege hielt es nicht mehr der Prüfung des technischen Sicherheitsdienstes stand.“

Mit dem neuen Staffel-Löschfahrzeug, für dessen technische Gesamtausstattung die Breunaer Wehr seit 2010 zwei Jahre lang die Planung und das Konzept erarbeitete, konnte, so der einhellige Tenor aller Experten, die durch die Ausmusterung des 24/40er entstandene Lücke optimal geschlossen werden.

Quelle: HNA

Kommentare