Team der Schulbar stiftet regelmäßig Erlös für Ausstattung der Burgsitzschule

Brezeln zu Kreissägen

An der Schulbar: von links Elke Kolbe, Andrea Sommerlade-Rode, Katja Wille und Melanie Möller bilden ein Schulbar-Team, das dienstags gesundes Frühstück an Schüler der Burgsitzschule verkauft. Im Bild fehlen Claudia Künzl und Birgut Blackert-Dehn. Die Frauen sind Schüler-Mütter und teilweise auch ehemalige Schülerinnen. Foto: Feser

Spangenberg. In Spangenberg werden aus Brezeln, Gemüsesticks und Joghurt Kreissägen für die Holzwerkstatt. Und Mikroskope für die Bioräume. Und Glasvitrinen für die Mensa. Denn der Erlös der Schulbar wird regelmäßig gespendet.

„Wir schaffen von dem Geld immer Dinge an, die allen Schülern zugute kommen“, sagt Katja Wille aus Bergheim. Sie ist Mutter eines Burgsitzschülers und steht dienstags in der Schulbar. Katja Wille, die selbst schon Burgsitzschülerin war, ist eine von 24 Frauen, die sich ehrenamtlich in der Schulbar engagieren. Dort wird ein gesundes Frühstück verkauft aus frischem Obst im Becher, mit Salat belegten Brötchen, und Getränken aus 100 Prozent Saft. Und wer’s zum Frühstück schon deftiger möchte, der bekommt an der Schulbar Frikadellenbrötchen oder Wiener Würstchen.

Vier Teams hinterm Tresen

Die Verkäuferinnen haben sich in vier Teams eingeteilt, jeden Dienstag stehen eine andere Mannschaft hinterm Tresen. Die meisten waren selbst Schülerinnen der Burgsitzschüler und alle haben Kinder oder Enkel, die die Schule besuchen. „Zu jedem Schuljahr gibt’s auch bei uns Wechsel“, berichtet Katja Wille. Den Frauen der Schulbar ist wichtig, dass die Kinder und Jugendlichen ein gesundes Frühstück erhalten. Sie bieten ihren Service ehrenamtlich an, die meisten von ihnen sind berufstätig.

Ihre Bar ist dienstags von 7.30 bis 12 Uhr geöffnet. Und meistens sind sie mittags ausverkauft, denn bis zu 250 Schüler kommen in der Schulbar vorbei. Der Raum bietet auch Schutz vor Regen oder Schnee. Und je besser das Angebot angenommen wird, desto höher fällt der Erlös aus, der den Schülern wieder zugute kommt. Wie zuletzt eben die 4000 Euro teure Kreissäge für die Holzwerkstatt.  HINTERGRUND

Quelle: HNA

Kommentare