Brillenkauf leicht gemacht

+
Besser mit einem Brillenabo: Augenoptikerin Lisa Waldmann und Augenoptikermeister Thomas Langer bieten ihren Kunden Sparmöglichkeiten zu flexiblen Konditionen an.

Mal eben eine neue Brille kaufen, ohne dabei tief in den Geldbeutel greifen zu müssen – davon träumen viele Brillenträger.

Diesen Wunsch kann das Brillenstudio Langer seinen Kunden künftig erfüllen. Möglich macht es ein so genanntes Brillen-Abo. Und das ist vor allem eines, nämlich flexibel. Denn das Abo lässt den Kunden die Wahl – egal, ob sie eine Lesebrille, Zweitbrille, Sonnenbrille oder Gleitsichtbrille benötigen, das Angebot gilt für alle Marken und alle Gläser. „So kann sich im Prinzip jeder ein hochwertiges Modell von beispielsweise Gucci oder unserer neuen Linie Boss Orange by Hugo Boss leisten“, erläutert Augenoptikermeister Thomas Langer. Eine Brille nutze man jeden Tag, sie sei wertvoll für das Auge und auch aus modischer Sicht viel mehr als nur eine bloße Sehhilfe, davon ist der Experte überzeugt. Das System des Brillen-Abos wurde in Dänemark entwickelt. Dort würden 45 Prozent aller Brillen über das System finanziert, erklärt Langer. Mittlerweile sei es in Deutschland angekommen und funktioniere denkbar einfach.

Brillenabo: Monatliche Zahlung für eine Brille

Dahinter steckt die Idee, für eine Brille künftig monatlich zu zahlen. „Auch Menschen mit schmälerem Geldbeutel können sich mithilfe des Systems künftig eine aktuelle Brille leisten“, sagt Langer. Am Anfang stehe zunächst die Wahl einer Wunschbrille aus dem umfangreichen und stets topaktuellen Sortiment im Hause Langer. Auf Wunsch berät das geschulte Augenoptikerteam um Augenoptikermeister Thomas Langer gerne bei der Auswahl der richtigen Fassung.

Zudem werden mittels modernster Augenprüfgeräte und neuster Technologie die optischen Brillengläser bestimmt. Im Brillen-Abo wird den Kunden der Kaufpreis dann als gleich bleibende Rate über 24 Monate vom Konto abgebucht. Dabei fallen weder Zinsen an, noch werden ein Aufpreis oder eine Gebühr fällig. Ebenso ist es möglich den Restbetrag in einer Summe sofort zu bezahlen.

Unterstützen gern: Das Team vom Brillenstudio berät die Kunden bei der Brillenauswahl.

„Findet der Kunde zum Beispiel eine schicke Designerbrille der Linie Boss Orange für 350 Euro einschließlich Brillengläsern, so beträgt die monatliche Rate bei einer Laufzeit von 24 Monaten nur 14,58 Euro“, rechnet Thomas Langer vor. Das System ermögliche – ohne tief in die Tasche greifen zu müssen – stets den neuen Modetrends folgen und sich problemlos alle zwei Jahre eine neue Brille, Zweitbrille oder Sportbrille leisten zu können. Im Brillenstudio Langer gibt es ab sofort eine ganz besondere Aktion oben drauf: Jedem Kunden, der bis zum 31. Oktober im Geschäft ein Brillen-Abo für 24 Monate abschließt, schenkt Optikermeister Thomas Langer die erste Rate als Taschengeld in bar. „Wir lassen die Sau raus!“ verspricht Langer, und das meint er auch wortwörtlich. Was es damit auf sich hat, verrät das Team seinen Kunden im Geschäft.

Der Oktober bringt noch weitere Neuheiten: und zwar die aktuelle, überarbeitete Generation der Gleitsichtgläser. „Sie ermöglichen künftig ein Sehen ohne den störenden Schaukeleffekt“, erklärt der Optikermeister. Doch das ist nicht die einzige gute Nachricht für die Kunden. Die Preise bleiben trotz neuester Technik unverändert. Im Oktober gewährt die Firma Langer zusätzlich 15 Prozent Rabatt auf Gleitsichtgläser. Die Gläser kommen übrigens aus dem Hause Essilor und werden in Braunschweig hergestellt.

Verkürzte Eingewöhnung

Durch die neueste Generation der Gläser verkürzt sich für die Träger auch die Eingewöhnung. „Im Normalfall dauert es etwa eine Woche“, erläutert Thomas Langer. Zusätzlich gebe es eine sechswöchige Garantie. „Wer die Gläser absolut nicht verträgt, bekommt sein Geld zurück.“ Das Premium-Produkt zeichne sich indes nicht nur durch hervorragende Verträglichkeit aus, sondern auch durch Vielfalt. „Angeboten werden alle Arten von modischen Tönungen“, erklärt der Optikermeister. Für Kunden bedeutet das also: Es geht nicht nur schick, sondern auch mit hohem Komfort in den Herbst. (zsr)

Das PDF der Sonderseite Rotkäppchen-Card

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.