Unterricht im Erpebach

Bürger-Angel-Sport-Verein bereitet 16 Neulinge auf die Fischereiprüfung vor

Unterricht im Wasser: Unter Anleitung von Gewässerwart Karl-Heinz Hold (links) mussten die Angelscheinanwärter auch die Wasserqualität der Erpe untersuchen und deren Bewohner bestimmen. Foto: Michl

Wolfhagen. Von Wasserqualität hat der in Ehringen lebende Mesut Yilmaz beruflich schon jede Menge Ahnung. Denn er arbeitet als Lebensmittel-Facharbeiter in einem Wasser- und Mischgetränke-Abfüllunternehmen. Das Messergebnis der Wasserqualität des durch seinen Heimatort fließenden Erpebaches erstaunte den angehenden Angelscheinbesitzer aber schon.

 „Das hätte ich so nicht erwartet, die Erpe hat vom pH-Wert her ja Trinkwasserqualität.“

Die Messung im Themenbereich Wasserkunde war für Yilmaz zusammen mit 15 weiteren Gleichgesinnten aber nur ein Teil des Vorbereitungslehrgangs auf dem Weg zur staatlichen Fischereiprüfung, im Volksmund: Angelschein. Der Vorbereitungslehrgang in Theorie und Praxis in Hessen seit 1992 Pflicht ist. Durchgeführt wurde der Lehrgang im Auftrag des Hessischen Fischerei-Verbandes vom Bürger-Angel-Sport-Verein Wolfhagen (BASV) unter Leitung von Vorsitzenden Horst Ruth und Gewässerwart Karl-Heinz Hold, wobei die Wolfhager Hobbyangler aber bereits seit 1985 akribisch schulen und ausbilden. Ruth sagt: „Mit den 16 Neulingen des jetzigen Vorbereitungslehrganges haben wir die Schallmauer von bisher insgesamt 500 Prüflingen durchbrochen.“

Der mindestens 40 Unterrichtseinheiten umfassende Vorbereitungslehrgang beinhaltet natürlich nicht nur das Thema Wasserkunde, sondern auch die Sachgebiete allgemeine und spezielle Fisch-, Geräte- und Gesetzeskunde, zu dem Natur-, Tier- und Umweltschutz. Während ihrer Ausbildung müssen die Angelscheinbewerber eine Zwischenprüfung ablegen. Die zusammen mit der Lehrgangsteilnahme Grundvoraussetzung ist, um zur staatlichen Fischereiprüfung zugelassen zu werden. Diese wird bei der Unteren Fischereibehörde des Landkreises Kassel vermutlich am 6. oder 7. Dezember in Hofgeismar stattfinden. Dabei müssen insgesamt 60 Fragen, aus jedem Sachgebiet zwölf, beantwortet werden. Die Prüfung besteht, wer mindestens 45 Fragen, neun aus jedem Sachgebiet, richtig beantwortet.

Die derzeit 50 Mitglieder des Bürger-Angel-Sport-Vereins Wolfhagen unter Vorsitz von Horst Ruth haben sich die Hege und Pflege des Fischbestandes und die Erhaltung beziehungsweise Verbesserung der Umwelt in den von ihnen betreuten Gewässern auf die Fahnen geschrieben. Dies sind die Teiche Rattenfalle im Stadtwald und Bruchwiesen (Kernstadt), zu dem die Fließgewässer Duse, Graner Bergbach, Fredegasse und Erpe in der Gemarkung Ehringen gehören. (zih)

Quelle: HNA

Kommentare