Wahl im Frühjahr 2014

Bürgermeister Färber tritt nicht an zur Wahl im Frühjahr 2014

Karl-Heinz Färber (SPD)

Edermünde. Die Ära Färber im Rathaus von Edermünde wird nächstes Jahr beendet sein. Karl-Heinz-Färber wird sich nicht zur Wiederwahl stellen. „Dann bin ich 63 Jahre alt, das reicht“, sagte er am Montagabend am Rande der Gemeindevertretersitzung im DGH Holzhausen/Hahn.

18 Jahre lang stand der frühere Büroleiter und SPD-Mann aus dem Ortsteil Besse dann an der Spitze der Gemeindeverwaltung in Edermünde. 1996 war er zum ersten Mal gewählt worden: Er setzte sich damals gegen mehrere andere Kandidaten durch.

Bei seinen beiden Wiederwahlen in den Jahren 2002 und 2008 stellten die anderen politischen Parteien jeweils keinen eigenen Kandidaten fürs Bürgermeisteramt auf, sodass Färber einziger Kandidat blieb.

Ob es auch bei der nächsten Wahl nur einen Bewerber um das Amt geben wird, steht noch nicht fest. Auf jeden Fall wird wohl die SPD wieder jemanden aufstellen: Sie stellte bisher immer den Bürgermeister. Schließlich erringen die Sozialdemokraten bei den Kommunalwahlen immer über 60 Prozent der Stimmen.

Zunächst soll in der nächsten Gemeindevertretersitzung Ende November der Termin für die Wahl festgelegt werden. Da die Wahlperiode am 30. Juni 2014 endet, muss der neue Bürgermeister zwischen Januar und Ende März gewählt werden.

Außerdem werde die Stelle öffentlich ausgeschrieben, sagte Erster Beigeordneter Günter Höhmann am Montag. Für die Bürgermeister-Direktwahl kann sich jeder bewerben, der entsprechende Unterstützer nachweisen kann.

Wann sich die verschiedenen Parteien eventuell für einen Kandidaten entscheiden, ist noch ungewiss.

Quelle: HNA

Kommentare