Gemeindevertreter tagten – Thema Energie

Bürgermeister wird am 26. Mai gewählt

Knüllwald. Mit zunächst einem Anteil im Wert von 100 Euro beteiligt sich die Gemeinde Knüllwald an der Energie-Genossenschaft Schwalm-Knüll. Die Gemeindevertretung beschloss am Montagabend einstimmig den Beitritt zur Genossenschaft, um sich die Mitwirkung vor Ort und eine hohe Wertschöpfung bei künftig erwarteten Windparks im Gebiet Knüllwalds zu sichern.

Seit einem Jahr gibt es die Genossenschaft, die fast 80 Gründungsmitglieder hatte. Gemäß ihrer Satzung befasst sie sich mit der Planung, Finanzierung, Errichtung und dem Betrieb von Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energie.

Wie in der Gemeindevertretung mitgeteilt wurde, betrachtet die Energie-Genossenschaft grundsätzlich den südlichen Schwalm-Eder-Kreis als ihr Geschäftsgebiet. Im Nordkreis gibt es danach derzeit keine vergleichbaren Bestrebungen.

Nach Aussage der Gemeindeverwaltung ist die Genossenschaft bereit, zukünftige Windenergieflächen für Knüllwald zu sichern, unabhängig davon, ob der Standort tatsächlich verwirklicht wird.

Auch der Änderung des Flächennutzungsplans der Gemeinde und dem Termin für die Wahl des Bürgermeisters stimmten die Gemeindevertreter einstimmig zu.

Am Sonntag, 26. Mai 2013, wird die Wahl jetzt stattfinden. Bürgermeister Jörg Müller (SPD, 54) will es nochmal wissen: Er hatte angekündigt, es noch einmal antreten zu wollen. Würde er gewählt, wäre es dann seine fünfte Amtszeit. (ula)

Quelle: HNA

Kommentare