Bewerbungsschluss naht

Bürgermeisterwahl Schwalmstadt: Wer wird kandidieren?

Zehn Tage vor Bewerbungsschluss gerät Dynamik in die Frage, wer alles sich in den Wahlkampf ums Schwalmstädter Bürgermeisteramt einbringt.

Nach der Meldung, dass die SPD Schwalmstadt Detlef Schwierzeck nominiert hat, ist der CDU-Stadtverband noch nicht so weit. Auf Nachfrage sagte uns Vorsitzender Christian Brück, dass der Vorstand am Freitagabend „final beraten“ werde. Dies sei so geplant, es sei um die Einhaltung von Ladefristen gegangen. Brück: „Wir machen dann unserer Mitgliederversammlung einen Vorschlag, sie wird entscheiden.“ Es sei ihm klar, dass „Gerüchte munter unterwegs“ seien, aber er werde sich dann erst äußern, „das ist früh genug“.

Am Urlaubsquartier in Spanien erreichten wir Engin Eroglu. Auch der FWG-Fraktionsvorsitzende im Stadtparlament und Vize-Landesvorsitzende der Freien Wähler Hessen wurde als Bewerber ums Bürgermeisteramt gehandelt. „Das stimmt nicht“, sagte Eroglu (34), „irgendwelche Leute bringen meinen Namen in den Raum.“ Er werde definitiv nicht antreten. Am Tag nach dem Meldeschluss werde beim Treffen der Freien Wähler ein Meinungsbild dazu erhoben, wie man sich im Wahlkampf positioniert. Da der künftige Bürgermeister mit seiner Fraktion zusammen arbeiten muss, sei dies ausschlaggebend.

Als Erster hatte, wie gemeldet, Stefan Pinhard erneut seinen Hut in den Ring geworfen. Der 48-Jährige war auch 2012 dabei, er will als parteiloser Kandidat antreten. Er habe weit mehr als die erforderliche Anzahl von Unterstützern gefunden, sagte er der HNA (74 Unterschriften sind vorgeschrieben). Kommenden Montag werde er seine Unterlagen im Wahlamt abgeben.

Bürgermeister Dr. Gerald Näser (CDU) war im Juni verstorben.

Neu gewählt wird am 25. September.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Kommentare