Gewerbetreibende, Künstler und Musiker präsentierten sich beim Stadtfest

Bummel zum Brunnen

Munteres Treiben rund um Marktplatz und Rathaus: Während Mia Delia Stapler (5, links) am geschmückten Brunnen rastete, ließ sich diese Familie Pommes schmecken. Unterdessen zeigte Rudolf Zulauf (unten links) seine farbenfrohen, selbst gestalteten Holzfiguren. Die Damen des Frauenchores verwöhnten die Gäste mit selbst gebackenen Kuchen und Torten. Fotos: Rose

Neukirchen. Der Neukirchener Marktbrunnen steht Pate für das alljährlich steigende Stadtfest im August. Am Samstag und Sonntag verwandelte sich die Knüllstadt dazu in eine muntere Flaniermeile.

Treffpunkt war der Marktplatz am Fuße der Nikolaikirche, wo es sich die Besucher rund um den geschmückten Brunnen gemütlich machen konnten. Zwar machte das Wetter den Veranstaltern am Samstagabend einen gehörigen Strich durch die Rechnung – dort gab es Livemusik von zwei Bands – am Sonntag blieb es jedoch trocken.

Viele Gäste zogen am Samstag das Rathaus vor: Mehr als 70 Zuschauer wollten den Film „Ein Neukirchener Sommermärchen“ sehen. Ebenfalls sehenswert waren die zweiten Neukirchener Künstlertage. Akteure aus der Region stellten im Rathaus ihre Werke aus: Malereien, Filz- und Schmuckarbeiten, Handwerkskunst und Figürliches wurden dort gezeigt. Organisatorin Erika Schneider war mit dem Zuspruch sehr zufrieden.

Gut besucht waren an beiden Tagen auch die Lesungen regionaler Dichter und Denker. Am Sonntag öffneten zusätzlich zum Markttreiben die Geschäfte. Ina Stöcker zog mit ihrem Brezelwagen durch die Straßen und bot die Riesenvariante des Snacks an. Nicole Schmidt setzte auf Rustikales: Sie lockte mit hausgemachter Wurst. Die Damen des Frauenchores reichten selbst gebackene Kuchen, Torten und Waffeln.

Für buntes Treiben sorgte auch Clown Uwe Seiring. Während die Jüngsten eine Runde auf dem Karussell drehten, lauschten die Älteren den Coverssongs von Peter Staab und Michael Schaffranke oder bummelten entspannt durch die Geschäfte. (zsr)

Quelle: HNA

Kommentare