Bundesfamilienministerin zeichnet Verein Familienhaus Neuenbrunslar aus

Glückwunsch zum ersten Geburtstag: Im Mai 2010 feierte der Verein Familienhaus Neuebrunslar Jahrestag. Heute wird der Verein vom Familienministerium anlässliche eines Ideenwettbewerbs ausgezeichnet. Im Bild mit Geburtstagstorte: Vorsitzender Hilmar Löber. Foto:  Archiv

Neuenbrunslar. Der Verein Familienhaus Neuenbrunslar gehört zu den bundesweit 14 Einrichtungen, die am Montag beim Ideenwettbewerb des Bundesfamilienminsteriums in Berlin als Sieger ausgezeichnet werden.

Die Grundschule, Kindergärten, Vereine – sie alle ziehen an einem Strang, wenn es darum geht, berufstätige Eltern zu entlasten. Für Neuenbrunslar, Wolfershausen, Altenbrunslar und auch für Böddiger macht sich dafür der Verein Familienhaus Neuenbrunslar stark. Das hat auch dem Bundesfamilienministerium für den Ideenwettbewerb „Unterstützungsnetzwerke für Berufstätige mit Schulkindern“ gefallen.

Nun gibt es dafür nicht nur die reine Auszeichnung, sondern auch tatkräftige Unterstützung: Ein Jahr lang werden die Akteure des Familienhauses von einem Fachmann der Roland-Berger-Beratungsgesellschaft unterstützt.

Schon 1991 hatte Felsberg begonnen mithilfe von Kooperationen und Vernetzungen familienfreundliche Projekte zu initiieren und gehörte deshalb 2004 zu den ersten hundert Lokalen Bündnissen in Deutschland. Im August 2007 wurde das Felsberger Mehrgenerationenhaus in die Aktion Mehrgenerationenhäuser des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aufgenommen.

Das Familienhaus Neuenbrunslar ist das jüngste Projekt im Bunde, mit dem Felsberg sich bemüht, damit Beruf und Familie besser miteinander vereinbart werden können. (bmn)

Quelle: HNA

Kommentare