Bundesstraßen: Arbeiten rund um Homberg und Wabern geplant

Schwalm-Eder. Um Homberg und Wabern wird es in den kommenden Wochen zu Beeinträchtigungen für den Straßenverkehr kommen.

Hessen Mobil, das ehemalige Amt für Straßen- und Verkehrswesen, beabsichtigt, die Bundesstraße  254 in der Ortsdurchfahrt Homberg-Lützelwig und auf der Strecke von Lützelwig in Richtung Homberg-Mardorf auf einer Länge von etwa 2,6 Kilometern sowie zwischen Wabern-Hebel und Wabern-Unshausen auf einer Länge von 1,3 Kilometern zu sanieren.

Die Arbeiten werden in zwei Bauabschnitten erfolgen. Gearbeitet wird immer nur auf einer Fahrbahnhälfte, so dass der Verkehr mit Ampeln vorbeigeführt werden kann. Das berichtet Hessen Mobil. Die Länge der einzelnen Abschnitte soll maximal 500 Meter betragen.

Die Anschlüsse der Landstraße in Richtung Sondheim und der Ohestraße werden während der Arbeiten für jeweils eine Woche voll gesperrt. Die Umleitungen werden ausgeschildert. Die Arbeiten und die Markierung der Fahrbahn beginnen am Mittwoch, 15. August, und sollen bis Ende November ausgeführt sein.

Die Straßenbauarbeiten zwischen Hebel und Unshausen sollen voraussichtlich bereits Ende September oder Anfang Oktober abgeschlossen sein, heißt es von Hessen Mobil weiter.

Zum Teil Straßensperrung

Außerdem steht auf der Agenda des Straßenamtes die Deckenerneuerung auf der Bundesstraße 323 von Homberg bis zum Abzweig der Landstraße in Richtung Welferode. Die Länge der Baustrecke beträgt 4,4 Kilometer. Die Arbeiten sollen am 20. August beginnen. Die Vorgehensweise gleiche der voran beschriebenen.

Davon ausgenommen sind die Abschnitte zwischen der Bundesstraße 254 und der "Dickhaut-Kreuzung". Während der Bauzeit dieser Abschnitte wird der Verkehr aus Richtung Knüllwald durch das Industriegebiet Homberg umgeleitet.

Der Bau der Verbindungsrampen B 254/B 323 erfolgt im Herbst. Dabei müssen die Bundesstraßen gesperrt werden und der Verkehr wird komplett durch das Industriegebiet Homberg geführt.

Die Dauer der Umleitung beträgt jeweils etwa zwei Wochen. Die in dem Zusammenhang notwendigen kurzzeitigen Umleitungen würden rechtzeitig ausgewiesen. Das Bauende soll laut Hessen mobil voraussichtlich Ende November sein. (ddd)

Quelle: HNA

Kommentare