Waberner Mehrzweckhalle: So bunt ist die Hobbywelt

Wabern. Papiervögel, Zinnfiguren, ungewöhnliche Grußkarten, Pullover aus Hundehaar, Schmuck aus Knöpfen und viele andere interessante Dinge gab es am Sonntag in der Mehrzweckhalle in Wabern zu sehen.

Zum zweiten Mal hatten die Ehrenamtslotsen gemeinsam mit dem Seniorenbeirat und der Jugendpflege zum Hobby-Tag eingeladen. Im vergangenen Jahr Jahr hatte die Veranstaltung großen Anklang gefunden, so waren es dieses Mal mehr Aussteller, die den Besuchern zeigten, womit sie gerne ihre freie Zeit verbringen.

28 Sammler, Sportler und Bastler hatten Stände in der Halle aufgebaut, viele präsentierten ihr Hobby auch auf der Bühne.

Deutschlands wohl jüngste Autorin, die neunjährige Johanna Kunz aus Kassel, las aus ihrem Buch „Luzie und das verstimmte Klavier“. Wolfgang Altmann unterhielt die Gäste mit lustigen Fotos.

Für die beiden ehemaligen Justizvollzugsbeamten Dieter Hentrup und Reinhold Büchner ist das Gießen und Bemalen von Zinnfiguren ein schönes Ruhestands-Hobby geworden, welches die grauen Wintertage erhellt.

„Keine alltäglichen Farben“, stellte Martha Czadankiewicz bei der Anprobe eines gehäkelten Dreieckstuches in fröhlichen Lila-Tönen am Stand von Elke Hayes, Ute Scheel-Ziegler und Anja Ziegler fest. Die drei Damen berieten die Besucher über ihr Handarbeits-Hobby, während sie nebenbei an neuen Kreationen häkelten und strickten.

Der ehemalige Werkzeugmacher Peter Fischer nutzt seine beruflichen Kenntnisse nun für sein Privatvergnügen: Aus Metall schweißt der Fritzlarer kunstvolle Objekte, die auch wetterfest sind.

„Rumbasteln ist meine Leidenschaft“, erklärte Regina Waage-Gottschalk, die ihr Hobby zum Beruf gemacht hat. Mit einem Herz aus Stoff fing es an, inzwischen sind ihre selbst genähten Dekorationsartikel als Tischschmuck beispielsweise für Hochzeiten und für die Verschönerung der Wohnräume so gefragt, dass sie täglich mehrere Stunden an der Nähmaschine sitzt.

Neu: Sticker-Tauschbörse

Viele Sammler stellten die Objekte ihrer Leidenschaft aus wie Biergläser, Modell-Landmaschinen, Mini-Traktoren und Puppen aus.

Neu dabei war eine Tauschbörse für Sticker. Fast ausschließlich Aufkleber der Reihe „Unser Deutschland“ seien nachgefragt worden, berichtete Carola Schattner, die gemeinsam mit Olaf Carls, Friedhelm Jäger und Walter Baumunk den zweiten Hobbytag organisiert hatte.

Quelle: HNA

Kommentare